Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

CE-Zeichen

CE-Zeichen

Marktüberwachung im Bauproduktenbereich

Gegenstand der Marktüberwachung sind Bauprodukte, die nach harmonisierten Europäischen Normen (hEN) und Europäischen Technischen Zulassungen (ETA) hergestellt und in den Verkehr gebracht werden. Dabei wird überprüft, ob die Bauprodukte den formalen und materiellen Anforderungen der jeweiligen hEN oder ETA genügen.

Ziegel © Land Rheinland-Pfalz

Diese Bauprodukte müssen vom Hersteller mit einer CE-Kennzeichnung versehen werden, entweder auf dem Produkt selbst oder, wenn das nicht möglich ist, auf den Begleitpapieren. Andere Bauprodukte dürfen keine CE-Kennzeichnung erhalten. Die CE-Kennzeichnung beinhaltet neben der Produktbeschreibung auch Angaben zu den maßgebenden wesentlichen Eigenschaften des Produkts, wie sie in der jeweiligen hEN oder ETA festgelegt sind.

Die Marktüberwachungsbehörden sorgen für einen freien und fairen Wettbewerb im Binnenmarkt und für Produktsicherheit für den Verwender von Bauprodukten. In Bayern ist die Autobahndirektion Nordbayern höhere Marktüberwachungsbehörde, die Oberste Baubehörde oberste Marktüberwachungsbehörde für harmonisierte Bauprodukte.

Stahlhohlprofile © Land Rheinland-Pfalz

Bauprodukte, die innerhalb der EU frei gehandelt werden können, müssen den gestellten wesentlichen Anforderungen an ein Bauwerk (mechanische Festigkeit und Standsicherheit, Brandschutz, Sicherheit bei der Nutzung, Schallschutz, Energieeinsparung und Wärmeschutz und nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen) genügen. Dazu trägt die Marktüberwachung bei. Gemäß Art. 19 der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 über die Vorschriften zur Marktüberwachung von Produkten im Binnenmarkt werden anhand angemessener Stichproben auf geeignete Art und Weise und in angemessenem Umfang die Merkmale von Produkten durch Überprüfung der Begleitpapiere und gegebenenfalls ergänzende Produktuntersuchungen kontrolliert. Um den wesentlichen, an ein Bauwerk zu stellenden Anforderungen zu genügen, müssen die eingebauten Bauprodukte ihre Funktion im Bauwerk, zum Beispiel hinsichtlich der Standsicherheit oder des Brandschutzes, dauerhaft über die gesamte Lebensdauer einer baulichen Anlage erfüllen. Voraussetzung hierfür sind ordnungsgemäß hergestellte und in Verkehr gebrachte Bauprodukte, die die Anforderungen der zugrunde liegenden hEN oder ETA erfüllen.

Holz © Land Rheinland-Pfalz

Wir setzen im Rahmen der Marktüberwachung auf Kooperation mit den Wirtschaftsakteuren, also den Herstellern und Händlern. Falls erforderlich, können die Wirtschaftsakteure verpflichtet werden, die Unterlagen und Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Marktüberwachung erforderlich sind. Falls nötig und gerechtfertigt, dürfen die Räumlichkeiten von Wirtschaftsakteuren betreten und die erforderlichen Produktmuster entnommen werden. Eine Beschränkung des freien Warenverkehrs durch die Marktüberwachung ist möglich, wenn CE-kennzeichnungspflichtige Bauprodukte nicht den Anforderungen entsprechen.

Selbstverständlich wahren wir bei der Wahrnehmung unserer Aufgaben Vertraulichkeit, um Betriebsgeheimnisse oder personenbezogene Daten zu schützen.