Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Marktplatz Bayreuth © Hirner und Riehl, München

Marktplatz Bayreuth

Aktuelles aus der Städtebauförderung

Hier erfahren Sie Neuigkeiten aus der Städtebauförderung.

Fachtagung Städtebauförderung fand am 17.10. 2016 in Nördlingen statt

Bildmarke der Fachtagung Städtebauförderung in Nördlingen am 17.10.2016 - Großansicht © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Schwerpunkt der Tagung war die Wertschätzung des Vorhandenen und die Frage, wie wir leerstehende Gebäude sinnvoll nachnutzen können. Dabei wurden zwei Themenblöcke vertieft betrachtet:

  • "Lebensraum für anerkannte Flüchtlinge": Anhand von zwei Beispielen aus der Praxis wurde dargestellt, wie Gemeinden mit einer Maßnahme gleich mehrere aktuelle Herausforderungen – die Beseitigung von Leerständen sowie das Schaffen von Wohnungen beziehungsweise Treffpunkten für anerkannte Flüchtlinge – bewältigen können und dazu vom Staat eine hohe finanzielle Unterstützung erhalten.
  • "Neues Heimatgefühl in alten Bauten": Auch hier wurde mit Beispielen gezeigt, wie es Gemeinden gelingt, Bürger für das Wohnen in Bestandsbauten zentral im Ort zu begeistern.

Moderator der ganztägigen Fachtagung war Florian Wagner, bekannt unter anderem von der Sendung "Heimatrauschen" des Bayerischen Fernsehens. Die Fachtagung findet jährlich an unterschiedlichen Orten statt und richtet sich an die Bürgermeister, Gemeinderäte und Mitarbeiter der Gemeinden in Bayern, an Architekten und Fachplaner sowie an die Vertreter der Bezirksregierungen.

Einzelheiten zum Ablauf und zu den Referenten können Sie dem angefügten Programm entnehmen.

Impressionen der Fachtagung

Transferwerkstatt Stadtumbau West - Exkursion am 24. - 25. Oktober 2016

Tirschenreuth Luftbild © Stadt Tirschenreuth

In diesem Jahr fand die Transferwerkstatt Stadtumbau West am 24. Oktober und 25. Oktober 2016 in Nord- und Ostbayern statt. Erstmals wurde eine Transferwerkstatt im Stadtumbau West als zweitägige Busexkursion in insgesamt fünf Programmkommunen des Stadtumbau West durchgeführt. Im Fokus: Gewerbebrachen, die Stärkung der Innenorte und spannende Einzelprojekte wie die Vorstellung des interkommunalen Zweckverbandes Winterling-Brachen, die Europan-Projekte in Selb und das Landesgartenschaugelände 2013 in Tirschenreuth.

Die Reise führte von Nürnberg über Schwarzenbach, Selb. Arzberg nach Tirschenreuth (und von dort zurück nach Nürnberg). Dieses Format bietet einen direkten Einblick in die vielfältige Umsetzungspraxis des Stadtumbaus vor Ort in den Kommunen  und die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Stadtumbaus in ländlichen Raum und in gesamten Freistaat Bayern.

Weitere Informationen zum Ablauf der Exkursion finden Sie unter folgendem Link: Stadtumbau West

Leerstand nutzen - Lebensraum schaffen

Flyerabbildung zum Arbeitsblatt 8 - Leerstand nutzen - Lebensraum schaffen mit der Städtebauförderung © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Der Staat unterstützt die Gemeinden mit der Städtebauförderung bei der Sanierung von leerstehenden Gebäuden im Ortskern, damit die Wohnungen anschließend anerkannten Flüchtlingen als neues Zuhause dienen können. Vor allem dann, wenn das Gebäude bis vor kurzem noch als Wohnhaus genutzt worden ist, wird oft eine einfache Sanierung ausreichen. Mit einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten ist der finanzielle Beitrag des Staates dazu außerordentlich hoch.

 

Weitere Informationen enthält der Flyer für die Gemeinden. Papier-Exemplare können im Bestellportal für Broschüren und Fachinformationen bestellt werden.

FAQ
Manche Fragen zu der Förderung werden häufiger gestellt. Die Antworten dazu finden Sie in dieser Übersicht.

Städtebauförderung in Bayern ‒ EU-Strukturfonds für nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land

Abbildung des Broschürenumschlags des Themenheftes 24 - Städtebauförderung in Bayern - EU-Strukturfonds für nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Die EU-Strukturfondsförderung ist seit nunmehr über 20 Jahren ein fester Bestandteil der Städtebauförderung in Bayern. Mit dieser Unterstützung der Europäischen Union lassen sich vitale Gemeinden, Märkte und Städte als stabile Anker, vor allem im ländlichen Raum, erhalten. Dies trägt damit wesentlich zu einem wirtschaftlich, ökologisch und sozial stabilen Bayern in einem zukunftsfähigen Europa bei.

Die Europäische Strukturfondsförderung zielt bei den städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen insbesondere auch auf den sozialen und wirtschaftlichen Ausgleich der Regionen untereinander ab. Die Broschüre "EU-Strukturfonds für nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land" verdeutlicht den Beitrag der Städtebauförderung in der EU-Strukturfondsförderung. Es wird eine Reihe aktueller umgesetzter Maßnahmen vorgestellt, die den Erfolg der vielen beteiligten Akteure in gelungenen Städtebau- und Bauprojekten sichtbar machen.

Auf unserer Seite Veröffentlichungen - Broschüren und Fachinformationen zur Städtebauförderung können Sie die Broschüre direkt im PDF-Format herunterladen. Papier-Exemplare erhalten Sie kostenlos über das Bestellportal.

Städtebauförderung in Bayern Arbeitshilfe Bahnflächenkonversion

Arbeitshilfe Bahnflächenkonversion – Abbildung des Broschürenumschlags © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Wie können Bahnhaltepunkte wiederbelebt werden? Welche Nutzungen bieten sich für leer stehende Bahnhofsgebäude an? Wie können Bahnhöfe und ihr Umfeld attraktiv gestaltet werden? Mit unserer neuen Broschüre Bahnflächenkonversion wollen wir den Kommunen eine fundierte fachliche Grundlage zu den erprobten Rechts- und Verfahrensinstrumenten und eine umfangreiche Beispielsammlung zu möglichen Strategien liefern.

Wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung sind dabei das gemeinsame Handeln und Zusammenspiel aller beteiligten Akteure sowie eine effektive Fördermittelbündelung. Die bereits durchgeführten Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung können für die Kommunen ein Anreiz zum Erfahrungsaustausch sein und als Vorbild für die anstehenden Aufgaben auf Bahnarealen dienen.

Auf unserer Seite Veröffentlichungen - Broschüren und Fachinformationen zur Städtebauförderung können Sie die Arbeitshilfe direkt im PDF-Format herunterladen. Papier-Exemplare erhalten Sie kostenlos über das Bestellportal.

Städtebauförderung in Bayern Arbeitshilfe Militärkonversion

Arbeitshilfe Militärkonversion - Abbildung des Broschürenumschlags © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Mit der Arbeitshilfe Militärkonversion wird den Kommunen eine fachliche Grundlage geliefert, um die ehemaligen Militärflächen im Interesse einer geordneten städtebaulichen Entwicklung neu zu gestalten.

Es ist ein großer Vorteil, dass die aktuell betroffenen Kommunen auf erprobte Instrumentarien und umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit der Stadterneuerungsaufgabe "Militärkonversion" zurückgreifen können. Die Städtebauförderung kann dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die im Heft veröffentlichte Arbeitshilfe zur städtebaulichen Militärkonversion der Fachkommission Städtebau der Bauministerkonferenz und die erfolgreichen bayerischen Projektbeispiele bieten hierfür eine wertvolle Grundlage.

Auf unserer Seite Veröffentlichungen - Broschüren und Fachinformationen zur Städtebauförderung können Sie die Arbeitshilfe direkt im PDF-Format herunterladen. Papier-Exemplare erhalten Sie kostenlos über das Bestellportal.

Hochwasser in Bayern - Finanzhilfen für Gemeinden im Landkreis Rottal-Inn

Die durch das Hochwasser im Mai und Juni 2016 verursachten Schäden müssen so schnell wie möglich wieder in Ordnung gebracht werden. Das Bayerische Kabinett hat am 07. und 14. Juni 2016 ein Hilfepaket für Hochwasseropfer beschlossen. Mehr dazu erfahren Sie unter www.bayern.de.

Die betroffenen Gemeinden erhalten danach Finanzhilfen zur Wiederherstellung ihrer zerstörten Infrastruktur. Ansprechpartner für die Kommunen ist das zuständige  Sachgebiet für Städtebau an der Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Förderprogramme.