Modellvorhaben "Ort schafft Mitte"

Die Ortsmitte ist gerade für kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum als räumlicher und sozialer Identifikationsort von großer Bedeutung.

Logo der Modellvorhaben Ort schafft Mitte © Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Die Städtebauförderung hat sich daher schon immer mit hohem fachlichem und finanziellem Engagement der Erhaltung und Weiterentwicklung der Stadtzentren und Ortskerne gewidmet. Allerdings hat in den letzten Jahren der demographische und wirtschaftsstrukturelle Wandel vor allem in peripher zu Wachstumsräumen liegenden Städten und Gemeinden zu Gebäudeleerständen, Brachflächen und Infrastrukturdefiziten geführt. Die Oberste Baubehörde startete daher im Jahr 2010 das Modellvorhaben "Ort schafft Mitte", in dessen Rahmen in ausgewählten Kommunen neue Instrumente der Ortsmittenstärkung entwickelt und erprobt wurden.
 

Mit dem Abschluss des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" stehen ab dem Jahr 2014 im Rahmen der Städtebauförderung folgende neue Werkzeuge und Förderinstrumente für die bayerischen Städten und Gemeinden zu Verfügung.

Informationen zu den ausgewählten Modellkommunen

Auf der Grundlage der Bewerbungsunterlagen der Städte und Gemeinden und der Erörterungen und Eindrücke vor Ort hat die Begleitforschung für jede Modellkommune beziehungsweise -kooperation ein etwa zweiseitiges Kurzprofil erstellt, das die Ausgangslage, bisherige Aktivitäten im Rahmen der Städtebauförderung sowie eine die im Rahmen der Initiative "Ort schafft Mitte" vorgesehenen Aktivitäten beschreibt.

Modellvorhaben Stadtlauringen Modellvorhaben Mitwitz Modellvorhaben SSNPlus Modellvorhaben Kemnath Modellvorhaben Blaibach Modellvorhaben Freyung Modellvorhaben Schrobenhausen Modellvorhaben Mertingen Modellvorhaben Schnaittach Modellvorhaben Röttingen


 

Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" – Abschlussveranstaltung in Freyung

Im Rahmen der jährlichen Fachtagung der Städtebauförderung in Bayern in der Modellkommune Freyung  fand mit rund 300 Teilnehmern am 28. November 2013 die Abschlussveranstaltung des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" statt. Dabei wurden die Impulsprojekte der Modellkommunen und der Abschlussbericht des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Herr Staatsminister Joachim Herrmann, MdL danke persönlich den Modellkommunen für ihr außerordentliches Engagement während der drei-jährigen Laufzeit des Modellvorhabens.

Der Abschlussbericht des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" kann kostenlos über das Broschüren-Bestellportal der Bayerischen Staatsregierung bestellt werden.
 

Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" – Transferwerkstatt in Röttingen

Auf Burg Brattenstein in der Modellkommune Röttingen fand mit über 65 Teilnehmern am 24. Juni 2013 die letzte Transferwerkstatt des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" statt, die vor allem von Bürgermeistern, Planern und Bürgern der Modellkommunen besucht wurde.
Intensive Gespräche und Diskussionen fanden bereits am Vorabend statt.

Dokumentation der Zwischenbilanz in Blaibach

Bei der Zwischenbilanz am 15. Juni 2012 im Schlossgasthof Rösch der Modellkommune Blaibach zeichneten sich drei Strategien ab: Eine Gruppe der Gemeinden setzt auf ihre Vorbildfunktion und auf ihre Chancen als Mobilisierer. Eine zweite Gruppe versucht Marktnischen zu öffnen, in dem sie besondere Förderansätze im Einzelhandel oder bei Hotels und Pensionen erprobt. Eine dritte entwickelt neue Formen der Partnerschaft eines öffentlich-privaten Immobilienmanagements.

Die Broschüre zur Zwischenbilanz kann kostenlos über das Broschüren-Bestellportal der Bayerischen Staatsregierung bestellt werden.

Dokumentation der Transferwerkstatt in Mitwitz

Im Wasserschloss der Modellkommune Mitwitz fand mit über 70 Teilnehmern am 10. November 2011 die Transferwerkstatt des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" statt, die vor allem von Bürgermeistern, Planern und Bürgern der Modellkommunen besucht wurde.

Erfahrungsberichte aus den Modellkommunen Naila, Röttingen und Blaibach

Arbeitsgruppe 1 - Organisationsformen öffentlich-privater Zusammenarbeit

Arbeitsgruppe 2 - Ziele, Monitoring und Wirkungsanalyse

Dokumentation der Auftaktveranstaltung des Modellvorhabens in Stadtlauringen

In der Modellkommune Stadtlauringen fand am 4. März 2011 unter Teilnahme von Herrn Innenstaatssekretär Gerhard Eck die Auftaktveranstaltung des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" statt.

Auswahl der Modellkommunen - Herbst 2010

Für das Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" hat im Herbst 2010 ein Gremium mit Vertretern des Bayerischen Städtetags und des Bayerischen Gemeindetags aus 85 Bewerbungen zehn bayerische Modellprojekte ausgewählt. Von besonderer Bedeutung für die Projektauswahl waren die Klarheit der Zielsetzung des Modellcharakters der Vorschläge, die Mitwirkungsbereitschaft der Betroffenen vor Ort sowie ein überzeugender Vorschlag für die Organisationsstruktur. Die Modellkommunen sind:

  • Gemeinde Blaibach (OPf.)
  • Stadt Freyung (NB)
  • Stadt Kemnath (OPf.)
  • Gemeinde Mertingen (Schw.)
  • Markt Mitwitz (OFr.)
  • Stadt Röttingen (UFr.)
  • Markt Schnaittach (MFr.)
  • Stadt Schrobenhausen (OB)
  • Markt Stadtlauringen (UFr.)
  • Interkommunale Zusammenarbeit SSN+ mit den Städten Schwarzenbach a. Wald, Selbitz und Naila (OFr.)

Auslobung des Modellvorhabens - Sommer 2010

Ziel des im Sommer 2010 ausgelobten Modellvorhabens ist es, in Städten und Gemeinden des ländlichen Raums innovative Instrumente zur Beseitigung oder Behebung von Gebäudeleerständen in Innenstädten und Ortskernen zu entwickeln. Wissenschaftlich begleitet wird das Modellvorhaben, für das mindestens eine Laufzeit von drei Jahren vorgesehen ist, vom Büro Forum, Huebner, Karsten und Partner, Oldenburg. Die gewonnenen Erkenntnisse werden praxisnah aufbereitet und sollen anderen Kommunen in ähnlichen Problemsituationen zur Verfügung stehen. Weitere Informationen: Broschüre zur Auslobung des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte"