Statistisches Jahrbuch 2012

München, 27. Dezember 2012 (stmi). Heute hat Staatsminister Joachim Herrmann die aktuellste Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs vorgestellt.

Pressekonferenz Jahrbuch 2012
© Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
  • Der Freistaat Bayern ist nach wie vor ungebrochen attraktiv. Allein im Jahr 2011 ist die Einwohnerzahl im Freistaat durch Zuwanderung aus dem In- und Ausland um 57.195 Personen gestiegen.
  • Der Lebensstandard in Bayern ist so hoch wie nie. Im Vergleich zum Jahr 1980 hat es 2011 zweieinhalb Mal so viele Kinderbetreuungsplätze gegeben; pro Einwohner gibt es mehr als doppelt so viele Ärzte. Die Anzahl der Schüler pro Lehrer ist deutlich gesunken und die Wirtschaft kann auf einem gesunden und robusten Branchenmix aufbauen.
  • Die Zahl der Baufertigstellungen stieg in 2011 von 33.137 um 7,4 Prozent auf 42.204, die Zahl der erteilten Baugenehmigungen gar um 23 Prozent auf 52.010. Dennoch ist hier eine noch deutlichere Steigerung besonders wichtig. Das gilt insbesondere in den Ballungsräumen, um den dort anhaltenden Miet- und Preissteigerungstendenzen entgegen zu wirken. Weniger erfreulich ist, dass im Jahr 2011 wieder ein Anstieg der verletzten und getöteten Menschen auf Bayerns Straßen festgestellt wurde. Zwar ist die Zahl im Jahr 2012 voraussichtlich wieder rückläufig. Dennoch sind weitere Maßnahmen unerlässlich. Deshalb hat das Bayerische Staatsministerium des Innern die Verkehrssicherheit zu einem wichtigen Schwerpunktthema gemacht und im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms „Bayern mobil - sicher ans Ziel“ ein Maßnahmenpaket erarbeitet.

Das Statistische Jahrbuch 2012 umfasst rund 600 Seiten und kann über das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung bezogen werden.