Aktion "Licht in den Schilderwald"

Zu viele Verkehrszeichen, schlechte Lesbarkeit, Unübersichtlichkeit - Verkehrsminister Joachim Herrmann hat heute den Startschuss für die Aktion „Licht in den Schilderwald“ gegeben. Machen Sie mit und lassen Sie uns gemeinsam den Schilderwald lichten!

Verkehrsminister Joachim Herrmann gibt den Startschuss für die Aktion "Licht in den Schilderwald"
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Verkehrsschilder sind dringend notwendig, etwa um Autofahrer auf wichtige Verkehrsregeln und Gefahrenstellen aufmerksam zu machen. Schlecht lesbare, zu viele oder gar überflüssige Verkehrsschilder lenken aber ab und können Verwirrung stiften. "Schilderbäume" sind zwar gut gemeint, können aber von den Verkehrsteilnehmern nicht richtig erfasst werden. Im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern Mobil - sicher ans Ziel" sollen daher die Verkehrsschilder auf Bayerns Straßen systematisch überprüft werden. Ziele der Aktion sind, die Anzahl der Schilder auf das notwendige Maß zu reduzieren und verbrauchte oder beschädigte Schilder zu erneuern.

Machen Sie mit!

Bitte melden Sie uns über unser Bürgerformular Verkehrsschilder, die Sie für überflüssig halten oder die erneuert werden sollten. Die Daten werden anonym versandt. Bis zum 31. August 2014 können Sie mitmachen und damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten. Über das Ergebnis der Bearbeitung können Sie sich später mithilfe Ihrer individuellen Vorgangsnummer unter www.sichermobil.bayern.de.de informieren. Mehr zur Aktion "Licht in den Schilderwald" erfahren Sie hier.

Bildergalerie