"Roter Flash" und "Yelp" - Neue Anhaltesignale der Polizei

Nürnberg, 26. August 2014 (stmi). Neue Streifenwagen der Bayerischen Polizei werden ab sofort mit neuen Anhaltesignalen ausgestattet. Ein nach vorne gerichtetes Blinklicht, der "rote Flash", und ein spezieller Heulton, das "Yelp-Signal", signalisieren dem Vorausfahrenden noch eindeutiger und klarer, dass er anhalten soll.

"Roter Flash" und "Yelp" - Innenminister Joachim Herrmann verkündet die Einführung der neuen Anhaltesignale bei Polizeifahrzeugen.
© Polizeipräsidium Mittelfranken

Die neuen Anhaltesignale haben sich in einem mehrmonatigen Praxistest außerordentlich bewährt. Mithilfe des "Roten Flash" und "Yelp" konnten Verkehrsteilnehmer schneller und sicherer angehalten werden. "Alle Polizeipräsidien haben sich daher für die Einführung ausgesprochen", freute sich Innenminister Joachim Herrmann bei der Vorstellung der neuen Anhaltesignale in Nürnberg. Bislang wurde von der Polizei die rote Leuchtschrift "Stop Polizei", teilweise in Verbindung mit dem Blaulicht benutzt, um Fahrzeuge anzuhalten. Dadurch glaubten viele Verkehrsteilnehmer, dass die Polizei mit Blaulicht nur zügig vorbeifahren wollte. Der "rote Flash" und das "Yelp-Signal" sollen künftig helfen, solche Missverständnisse zu vermeiden.

"Yelp-Signal" nur in Ausnahmefällen

Der "rote Flash" wird stets in Verbindung mit der Leuchtschrift "Stop Polizei" eingesetzt. Der Heulton "Yelp", der eine Klangfolge von nur wenigen Sekunden hat, ist ausschließlich für die Fälle gedacht, in denen diese Anhaltesignale keine Wirkung zeigen. "Das Yelp-Signal wird daher nur selten zu hören sein", so Herrmann. Blaulicht und 'roter Flash' dürfen nicht gemeinsam betrieben werden, um eine klare Trennung zwischen Einsatzfahrt und Fahrzeugkontrolle sicherzustellen.