Leitfaden 'Die barrierefreie Gemeinde'

München, 9. Juli 2015 (stmi). Innen- und Bauminister Joachim Herrmann hat einen neuen Leitfaden für Städte und Gemeinden zur barrierefreien Gestaltung des öffentlichen Raums vorgestellt.

Cover des Leitfadens 'Die barrierefreie Gemeinde'
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

"Unser Ziel ist, dass alle Menschen umfassend und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können – unabhängig von Alter, Art oder Umfang eines Handicaps. Deshalb unterstützen wir unsere Städte und Gemeinden, wenn sie ihre Straßen, Plätze und Gebäude für möglichst alle Menschen zugänglich und nutzbar machen wollen", so Herrmann. Der Leitfaden ist eine gute Hilfe, weil er eine große Bandbreite an speziellen örtlichen Themen, Besonderheiten und typischen Situationen aufnimmt, die gerade bei der Schaffung von Barrierefreiheit eine große Herausforderung sein können.

Aktionspläne von 16 Modellkommunen

Grundlage des Leitfadens bilden die Aktionspläne 16 bayerischer Städte und Gemeinden, die im Rahmen eines Modellvorhabens mit finanzieller Unterstützung und fachlicher Begleitung durch den Freistaat entstanden sind. Herrmann: "Dabei haben wir darauf geachtet, möglichst unterschiedliche Städte und Gemeinden aus allen Regierungsbezirken einzubeziehen. Deshalb kann der Leitfaden keine allgemeingültigen Patentlösungen enthalten. Vielmehr soll er den Kommunen helfen, eigene, passende Strategien zu entwickeln." Die 16 Modellkommunen sind: Bad Kissingen, Bad Windsheim, Eggenfelden, Grafenau, Günzburg, Höchstädt an der Donau, Kronach, Kulmbach, Litzendorf, Marktoberdorf, Mitterteich, Neumarkt in der Oberpfalz, Stadtprozelten, Starnberg, Traunstein und Wassertrüdingen.

Gesellschaftliche Akzeptanz erreichen

In seiner Rede warb Herrmann für eine möglichst breite gesellschaftliche Akzeptanz von Barrierefreiheit: „Letztlich kann jeder in seinem Verantwortungsbereich aktiv werden und Verantwortung übernehmen. Wenn alle etwas beitragen, werden wir bei der Schaffung eines barrierefreien Bayern erfolgreich sein!"