Herrmann gratuliert bayerischen Medaillengewinnern von Rio de Janeiro

München, 24. August 2016 (stmi). Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hat allen bayerischen Medaillengewinnern, die aus Rio de Janeiro zurückkehrt sind, zu ihrem Erfolg bei Olympia gratuliert und sie in der Heimat willkommen geheißen. "Ich freue mich mit unseren bayerischen Spitzensportlern. Wir haben daheim mitgefiebert und allen bis zum Ende die Daumen gedrückt."

Lebkuchenherzen der Bayerischen Sportpreise 2016: 15 Jahre Bayerischer Sportpreis
© Frank Rollitz

Besonders stolz ist Herrmann auf die 12 Medaillengewinner unter den 46 Athleten aus Bayern in der deutschen Olympiamannschaft.  So haben sich im Frauenfußball Melanie Behringer, Sara Däbritz, Melanie Leupolz und Leonie Meier vom FC Bayern die Goldmedaille geholt. Bei den Männern, die im Maracanã-Stadion nach dramatischem Kampf die Silbermedaille holten, waren Robert Bauer bisher beim FC Ingolstadt, Max Christiansen vom FC Ingolstadt und Philipp Max vom FC Augsburg dabei. Herrmann gratulierte auch dem deutschen Tennis-Ass Angelique Kerber, die für den TC Rot-Blau Regensburg e.V. startet, zur Silbermedaille. Glückwünsche gab es vom Sportminister auch für Hannah Krüger vom Münchner SC und Christopher Wesley vom Nürnberger HTC, die mit ihren Mannschaften im Hockey in Rio Bronze holten.

Erfolgreiche Sportschützen

Herrmann: "Besonders gefreut hat mich die Goldmedaille von Barbara Engleder aus dem niederbayerischen Triftern von den Bergschützen Voglarn in der 'Königsdisziplin' der Sportschützen, dem Kleinkaliber-Dreistellungskampf, nachdem sie im Luftgewehr-Schießen zunächst nur auf dem undankbaren vierten Platz gelandet war." Silber mit der Sportpistole gab es für Monika Karsch vom HSG Regensburg. Damit schafften die bayerischen Sportschützen den größten Erfolg seit den olympischen Spielen 2004.