Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht

München, 17. Oktober 2016 (stmi). "Die Arbeit der Bergwacht ist ehrenamtlich und bewegt sich auf höchstem Leistungsniveau. So viele Jahre ehrenamtlicher Dienst am Mitmenschen in manchmal lebensgefährlichen Situationen können gar nicht genug gewürdigt werden", sagte Innenstaatssekretär Gerhard Eck bei der Verleihung der Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht heute in München.

Staatssekretär Eck mit Angehörigen der Bergwacht bei der Leistungsauszeichnung 2016
© Eberhard Gronau

"Die 3.200 aktiven Einsatzkräfte waren im Jahr 2015 bei beinahe 7.000 Bergrettungen und 5.000 weiteren Hilfeleistungen im Einsatz. Ich denke, das spiegelt die Effektivität und Schlagkraft der Bergwacht eindrucksvoll wider. Ohne ein so außerordentliches Maß an Idealismus und Opferbereitschaft wäre eine solche Bilanz nicht zu erreichen." Die diesjährige Leistungsauszeichnung in Gold verlieh Eck an Wolfgang Buchner von der Bergwacht Bad Tölz, Dieter Pfefferkorn von der Bergwacht Schwarzenbach und dem langjährigen Geschäftsführer Gerhard Opperer. Das hohe Maß an Sicherheit in unserem Freistaat ist auch ein ganz entscheidender Faktor für unsere Lebensqualität. Die Menschen, die in den vielfältigen Einsatzsituationen in der Bergrettung Verantwortungs- und Einsatzbereitschaft zeigen, tragen dazu in erheblichem Maße bei. Der Dienst an der Gemeinschaft verlangt von den ausschließlich ehrenamtlichen Kräften der Bergwacht einiges ab. Körperliche Kräfte und Fähigkeiten, technische und medizinische Kompetenz, Einsätze am Wochenende, in schwierigem Terrain und bei unwirtlichem Wetter – das unermüdliche Engagement unserer "Helden des Alltags" verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Wie wertvoll ihre Tätigkeit ist, hat sich gerade im Jahr 2016 wieder gezeigt. Beim Zugunglück in Bad Aibling haben Einsatzkräfte der Bergwacht mit 17 Hubschraubern Passagiere aus den Trümmern geborgen und auch bei der Flutkatastrophe im Landkreis Rottal-Inn leistete die Bergwacht mit 44 Einsatzkräften wertvolle Unterstützung.

Freistaat Bayern unterstützt Bergwacht

"Der Freistaat Bayern unterstützt die Bergwacht bei der Beschaffung von Fahrzeugen, Rettungsmitteln und Funktechnik - im Doppelhaushalt 2015/2016 mit über zehn Millionen Euro. Den Ausbau des weltweit einzigartigen Bergwacht-Zentrums für Sicherheit und Ausbildung (BW-ZSA) in Bad Tölz hat der Freistaat Bayern mit insgesamt 3,6 Millionen Euro gefördert. Wir alle wissen, wie wichtig die Arbeit der Bergwacht für den Rettungsdienst und den Naturschutz ist. Wir werden deshalb unsere Bergwacht auch weiterhin bestmöglich unterstützen - und das nicht nur in finanzieller, sondern auch in ideeller Hinsicht." Der Staatssekretär dankte allen Helferinnen und Helfern der Bergwacht Bayern für ihre stete Einsatzbereitschaft und ihre großartige Arbeit aufs Herzlichste.