Vorzeigeprojekte mit hervorragender CO2-Einsparungsbilanz

München, 13. März 2017 (stmi). Wie Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann heute bekannt gegeben hat, erhält Bayern weitere Förderungen aus dem Strukturfonds der Europäischen Union für regionale Entwicklungen (EFRE).

Wärmebild eines Gebäudes
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Gemeinsam mit den Mitteln von EU und Freistaat stehen mehr als 20 Millionen Euro bereit. Gefördert werden kommunale Vorzeigeprojekte, die eine hervorragende CO2-Einsparung vorweisen können. Heute hat Herrmann dazu den Startschuss für die zweite Runde des Auswahlverfahrens gegeben. „Kommunen mit konkreten Maßnahmen können sich ab sofort bei den Bezirksregierungen bewerben. Projekte, die den Energiebedarf reduzieren, Energie rationeller verwenden und verstärkt erneuerbare Energien nutzen, sind willkommen“, sagte Herrmann heute. Wie Herrmann weiter mitteilte, haben gerade öffentliche Infrastrukturen ein besonders hohes Potenzial für Energieeinsparungen. Wesentliches Auswahlkriterium für eine Förderung ist das Verhältnis zwischen den eingesetzten Fördermitteln und den erreichbaren CO2-Einsparungen pro Jahr. Bewerben können sich alle Kommunen Bayerns bis zum 11. Juli 2017.

Bewerbungsunterlagen und Hinweise zum Auswahlverfahren können hier eingesehen werden.