Wohnungsbautagung zum Thema Standards

München, 29. September 2017 (stmi). Am 13. November 2017 veranstaltet die Oberste Baubehörde in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer den 9. Wohnprojektetag Bayern zum Thema „Standards, anders – mehr Wohnungen? Standards, alternativ – neue Qualität?“.

Wohnprojektetag Bayern
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr / Kathrin Schäfer

Wo liegen die planerischen Spielräume und Grenzen, wenn es gilt trotz hohen Kosten- und Zeitdrucks lebenswerten und nachhaltigen Wohnraum zu errichten? Von welchen gewohnten Standards können wir ohne Einbußen abweichen und welcher Mehrwert lässt sich aus kreativen Ideen generieren?

Diesen Fragestellungen widmet sich die Fachtagung mit einem zweiteiligen Programm, in dem Referenten aus Österreich, der Schweiz, Dänemark, Norwegen und Deutschland anhand von Praxis-Erfahrungen ihre Haltung im Diskurs um die Standardfragen des Wohnungsbaus erläutern.

Mit jedem der angekündigten Wohnprojekte werden innovative Strategien aufgezeigt, die dazu beitragen können, den Wohnungsbau zu reformieren. Die Ansätze dafür sind vielfältig und reichen dabei von dem Versuch, Bauprozesse und Gebäudestrukturen zu vereinfachen bis hin zu technischen Höchstleistungen in Holz oder zu Konzepten, die das gemeinschaftlichen Bauen und Wohnen im Fokus haben.

Die Tagung richtet sich an die verschiedene Akteure des Wohnungsbaus: Architekten und Planer, die privaten und gemeinnützigen Bauherren der Wohnungswirtschaft sowie Gäste aus den Kommunen und der Bauverwaltung.

Die Tagung findet am 13. November 2017 von 10 bis 16 Uhr im Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München statt.

Einzelheiten zum Ablauf, zu den Referenten und zur Anmeldung finden Sie im Programm.

Aufgrund der großen Nachfrage können leider nur noch Wartelistenplätze gebucht werden.