Herrmann übergibt Hauptpreis

München, 19. Dezember 2017 (stmi). Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat dem Gewinner des diesjährigen Verkehrssicherheitsgewinnspiels aus Buchbrunn im unterfränkischen Landkreis Kitzingen den Hauptpreis übergeben, einen MINI Cooper S E Countryman ALL4.

Innen- und Verkehrsminister Herrmann mit dem Gewinner
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Im Fokus des Gewinnspiels stand in diesem Jahr das Thema 'Ablenkung im Straßenverkehr'. "Wir gehen bei vielen Verkehrsunfällen davon aus, dass die Verkehrsteilnehmer abgelenkt waren, beispielsweise durch ein Smartphone oder auch durch zu laute Musik über Kopfhörer", erklärte Herrmann und warnte: "Ablenkung am Steuer und im Straßenverkehr birgt eklatante Unfallgefahren." Hier fehle es häufig an der Einsicht der Verkehrsteilnehmer. Konsequente Kontrollen durch die Bayerische Polizei seien deshalb vielfach leider unumgänglich. Dem glücklichen Gewinner des neuen MINI Cooper wünschte der Minster "viel Spaß und allzeit 'Gute Fahrt'".

Rund 62.000 Einsendungen

Beim diesjährigen Verkehrssicherheitsgewinnspiel gingen bis zum Einsendeschluss am 31. Oktober 2017 rund 62.000 Einsendungen ein. Weitere Preise waren unter anderem Sparkassenbücher mit einer Einlage von je 1.000 Euro, Gutscheine für ein ADAC-Fahrsicherheitstraining, zwei Übernachtungen für zwei Personen in einem Ringhotel und kostenlose Eintrittskarten der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung. "Vielen Dank für die großartige Unterstützung unseres Verkehrssicherheitsgewinnspiels", dankte Herrmann allen Sponsoren. Gleichzeitig kündigte der Verkehrsminister 2018 ein neues Gewinnspiel an, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aktiv in Fragen der Verkehrssicherheit einzubinden.

Neues Gewinnspiel für 2018 angekündigt

Das Verkehrssicherheitsgewinnspiel findet im Rahmen des bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 'Bayern mobil - sicher ans Ziel' statt.  Ziel des umfangreichen Maßnahmenpakets ist, die Zahl der Verkehrsunfälle auf Bayerns Straßen bis zum Jahr 2020 zu reduzieren und die Zahl der Verkehrstoten auf unter 550 zu senken. Im Mittelpunkt stehen der Schutz von besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern wie Kinder und Senioren, die Erhöhung der Sicherheit auf Landstraßen sowie Maßnahmen gegen Unfallgefahren wie beispielsweise Geschwindigkeitsverstöße und Fahren unter Alkoholeinfluss.

Bildergalerie