Eck überreicht Bundesverdienstkreuz an Gerlinde Geyer und Dr. Kurt Vogel

Schweinfurt, 13. April 2018 (stmi). Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Gerlinde Geyer und Dr. Kurt Vogel ausgehändigt.

Bundesverdienstkreuz am Bande

Mit seinen Ordensverleihungen möchte der Bundespräsident die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen lenken, denen er für unser Gemeinwesen besondere Bedeutung beimisst. Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich.

Gerlinde Geyer

Innenstaatssekretär Gerhard Eck händigt das Bundesverdienstkreuz an Gerlinde Geyer aus.
© Kristina Dietz, Stadt Schweinfurt

Gerlinde Geyer aus Üchtelhausen, Landkreis Schweinfurt, engagiert sich seit über fünf Jahrzehnten im sportlichen Bereich und seit über vier Jahrzehnten im kirchlichen Bereich. 1961 trat sie in die "Katholische Junge Gemeinde" ein. 1962 wurde sie Mitglied des "Sportvereins Deutsche Jugendkraft Üchtelhausen 1921 e. V." (DJK) und ist seitdem aus dem Verein nicht mehr wegzudenken. Sie war 1964 Gründungsmitglied der Frauenabteilung Korbball und Gymnastik, von 1965 bis 1990 selbst aktive Korbballspielerin und zudem deren Betreuerin. Von 1973 bis 2004 übernahm sie die Leitung der Korbballabteilung und gehörte als Frauenvertreterin der Vorstandschaft an. Außerdem ist sie seit 1983 Mitglied im Wirtschaftsausschuss des DJK. Auch in der Vereinsgaststätte engagierte sie sich sehr. Im Zeitraum von 1974 bis 2014 war sie dort Köchin und half anschließend noch viele Jahre in vielseitiger Weise mit. Von 2001 bis 2012 hatte sie das Amt der Buchführerin in der Sportheimgaststätte inne. Von 1986 bis 1994 betreute sie zudem die Korbballmannschaft der "Minis" der DJK mit großem Verständnis und unerschöpflicher Geduld. Die "Minis“ sind Korbball spielende Mädchen im Alter zwischen acht und elf Jahren. Über den örtlichen Verein hinaus engagiert sie sich im DJK-Kreisverband Schweinfurt. Dort ist sie seit 1986 Beisitzerin, übt seit 1996 das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden aus und ist seit 2000 Schriftführerin. Im DJK-Diözesanverband Würzburg war sie von 1993 bis 1996 Fachwartin für die Abteilung Korbball und anschließend bis 2011 als Sportwartin in der Vorstandschaft tätig. Sportwarte sind für den gesamten Sportbetrieb zuständig und vertreten sämtliche sportlichen Interessen. Sie übernahm 2006 dort auch das Amt der Schriftführerin. Schon seit 1974 ist sie Mitglied im Pfarrgemeinderat Üchtelhausen und seit 1990 dessen Vorsitzende, auch nach Gründung der Pfarreiengemeinschaft Schweinfurter Rhön 2006. Zudem war sie von 1990 bis 2010 die Organisatorin, Ansprechpartnerin und Hauptverantwortliche der Dorfkirchweih Üchtelhausen. Seit 2006 übernimmt sie für die Pfarreiengemeinschaft Schweinfurter Rhön auch die Funktion der Wortgottesdienstleiterin, Lektorin und Kommunionhelferin.

Dr. Kurt Vogel

Innenstaatssekretär Gerhard Eck händigt das Bundesverdienstkreuz an Dr. Kurt Vogel aus.
© Kristina Dietz, Stadt Schweinfurt

Dr. Kurt Vogel, Oberstudienrat a. D. aus Schweinfurt, ist bereits seit 1956 Mitglied der Wasserwacht, Ortsgruppe Schweinfurt. Im Jahre 1960 begann er als Sportabzeichenprüfer beim "Bayerischen Landessportverband e. V." (BLSV). Seit 1977 ist er als Ausbilder für Rettungsschwimmen bei der Wasserwacht im Bayerischen Roten Kreuz, Ortsgruppe Schweinfurt tätig und hält Kurse für Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt- und Olympia-Morata-Gymnasiums Schweinfurt. Weiterhin kümmert er sich um die Abnahme der Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold, erstellt Urkunden und repräsentiert den BLSV bei Ehrungen in den Vereinen. Seit 1984 ist er als Kreisvorsitzender des BLSV im Sportkreis Schweinfurt besonders aktiv. Er betreut die etwa 180 angegliederten Vereine, die eine breite Palette von Sportarten anbieten. Auch die Bearbeitung von Bauzuschussanträgen der Vereine fällt in seinen Aufgabenbereich. Er ist seit 1984 Mitglied im Verbandsausschuss und Verbandsbeirat des BLSV und von 2000 bis 2008 war er Mitglied des Wirtschaftsrates des BLSV. Neben seinem umfangreichen Engagement für den Sport in Unterfranken war er von 1982 bis 1999 1. Vorsitzender der Europa-Union, Kreisverband Schweinfurt Stadt und Land, und gleichzeitig Mitglied im Bezirksvorstand Unterfranken der Europa-Union. Seit 1999 ist er im Kreisverband Revisor. Seit 1984 vertritt er den BLSV im "Arbeitskreis Schule und Verein" der Stadt Schweinfurt. Er führte in Schweinfurt den Mainfranken-Triathlon des "Bayerischen Triathlon Verbandes e. V." (BTV) ein und fungierte von 1986 bis 1999 als Organisator und verantwortlicher Veranstalter. Seit 1990 ist er Kampfrichter im BTV und von 1992 bis 2013 war er Bundeskampfrichter der "Deutschen Triathlon Union e. V." Von 2002 bis 2013 war er Regelbeauftragter und Schatzmeister, zeitweise auch Schriftführer im BTV, Bezirk Unterfranken. Seit 2014 hat er dort die Funktion des 2. Vorsitzenden und Schatzmeisters inne. Er war von 1989 bis 2015 auch Abteilungsleiter Triathlon des Radvereins "RV 1889 Schweinfurt e. V." Das Engagement von 1978 bis 2014 als Mitglied des Stadtrats Schweinfurt rundet sein umfangreiches ehrenamtliches Wirken in beeindruckender Weise ab.