Innenminister Herrmann mit Geehrten
© Bayerisches Innenministerium

Herrmann verleiht Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern

Herzogenaurach, 6. Oktober 2018 (stmi). In Anerkennung ihrer Verdienste um den Sport in Bayern und für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement für den Sport haben heute 50 verdiente Persönlichkeiten der bayerischen Sport- und Schützenvereine und des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Bayern im Rahmen eines feierlichen Festaktes in der Multimediahalle der Firma PUMA SE in Herzogenaurach die Ehrenmedaille erhalten.

Innen- und Sportminister Joachim Herrmann würdigte in seiner Festrede die Leistung der Geehrten: „Ich freue mich ganz persönlich, auch heuer wieder ehrenamtliche Helfer in den unterschiedlichsten Bereichen der Vereins- und Verbandsebenen für Ihren unermüdlichen und fantastischen Einsatz zu danken. Was wären unsere Sportler, unsere Gesellschaft ohne Sie, die Sie unermüdlich mit voller Hingabe und Leistungsbereitschaft das Vereinsleben in den verschiedensten Positionen gestalten und fördern. Sie sind die Grundlage jeglichen Vereinslebens!“

Vielfältige Vereins- und Verbandsaufgaben

Gerade in Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche sei die Ausübung eines Ehrenamts wichtiger denn je. Ohne die ehrenamtliche Tätigkeit wären die vielfältigen Vereins- und Verbandsaufgaben und deren Angebote nicht zu bewältigen. Dafür müssten  Ehrenamtliche oftmals auf eigene Freizeitaktivitäten verzichten, was nicht selten die ganze Familie, Freunde und Bekannte betrifft: „Ehrenamt hat sehr viel mit Verzicht zu tun. Meist sind es Feierabende, Mehrarbeit an Wochenenden, die man einbringt für Veranstaltungen und Fortbildungen, für Organisation, Planung und den Einsatz vor Ort“, betonte Herrmann. Neben der feierlichen Ehrung wurden die Gäste mit einer Show von den Turnerinnen der Turnerschaft Herzogenaurach 1861 unter der Leitung von Peter Müller unterhalten.

Danke und Anerkennung

Die Ehrenmedaille ist Ausdruck der Anerkennung und des Danks für die Ehrenamtlichen in den bayerischen Sport- und Schützenvereinen und beim  Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband. Die Auszeichnung verdeutlicht auch, wie vielfältig das Aufgabenspektrum der Ehrenamtlichen im Vereinsleben sein kann: von der Förderung der Jüngsten bis hin zur Seniorenarbeit, von der Planung bis zur Wettkampfnachbereitung, vom Training bis hin zur Brauchtumspflege. Die Ehrung der Persönlichkeiten, die sich durch langjähriges ehrenamtliches Engagement in Sport- und Schützenvereinen in besonderer Weise Verdienste um den gemeinnützigen, verbandlich organisierten Sport erworben haben, erfolgt auf Vorschlag der bayerischen Dachverbände des Sports.