Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Zwei neue Radwege im Bayernnetz für Radler

München, 07.08.2015

Zwei neue Radwege im Bayernnetz für Radler - "2Franken-Radweg" und "Bamberg-Bad Königshofen-Radweg" werden Teil der bayerischen Premiumradwege - Herrmann: Schönheit Frankens mit dem Rad entdecken

+++ Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat zwei neue Radwege in das Bayernnetz für Radler aufgenommen. "Der '2Franken-Radweg' zwischen Regnitz und Main und der 'Bamberg-Bad Königshofen-Radweg' ergänzen ab sofort unser Netz der bayerischen Premiumradwege", so Herrmann während der BR-Radltour in Volkach. Der 65 Kilometer lange, familienfreundliche Abschnitt des '2Franken-Radwegs' zwischen Volkach und Bamberg verbindet das Fränkische Weinland um Würzburg mit der Bierkulturregion um Bamberg. Ebenso wie der 'Bad Königshofen-Radweg' verläuft er größtenteils auf asphaltierten Wegen und besitzt nur wenige Steigungen. Herrmann: "Die Wallfahrtskirche St. Maria bei Volkach, Kloster Ebrach und Schloss Oberschwarzach sind nur einige Schönheiten unserer fränkischen Heimat, die man jetzt im Bayernnetz mit dem Fahrrad entdecken kann." +++

Mit Aufnahme der neuen Strecken besteht das Bayernnetz für Radler aus 123 Radrouten mit rund 9.000 Kilometern Länge. Damit Radrouten aufgenommen werden, müssen sie verkehrssicher, familienfreundlich und durchgehend mit Wegweisern beschildert sein. Ein wichtiges Kennzeichen der Radwege im Bayernnetz für Radler ist das weiße Ypsilon auf blauem Grund, das auf allen Wegweisern der Strecke sichtbar ist.

Mit der Erweiterung des Bayernnetzes für Radler möchte Herrmann die Nutzung des Fahrrads in der Freizeit und im Urlaub noch attraktiver machen. "Und auch im Alltag möchten wir den Umstieg auf das Fahrrad erleichtern. So investieren wir in den kommenden vier Jahren über 200 Millionen Euro in den Radwegeausbau. In Mittelfranken haben wir kürzlich ein Pilotprojekt für Radschnellwege gestartet", so der Minister.