Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Eck begrüßt neue Polizistinnen und Polizisten

München, 15.10.2015

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck begrüßt mehr als 260 neu ausgebildete Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums München - Weitere 580 neue Stellen für die gesamte Bayerische Polizei in 2016

+++ Als eine wichtige Verstärkung hat heute Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck beim Empfang der Landeshauptstadt München die 261 neuen Polizistinnen und Polizisten bezeichnet, die in diesem Jahr ihren Dienst beim Polizeipräsidium München begonnen haben. "Die neuen Kolleginnen und Kollegen kommen bei der Münchner Polizei in ein hervorragendes Team", machte Eck deutlich. Als eine der sichersten Großstädte Europas spiele München in der Champions League der Inneren Sicherheit. "Das haben wir der ausgezeichneten Arbeit unserer Polizei zu verdanken." +++

Während einige Bundesländer Polizeistellen abbauen, hat der Freistaat nach den Worten Ecks in den vergangenen fünf Jahren mehr als 6.600 Nachwuchsbeamte bei der Bayerischen Polizei eingestellt. Allein 2015 sorgen 1.005 neu ausgebildete Polizistinnen und Polizisten für mehr Sicherheit. Der Innenstaatssekretär kündigte an, das Personal bei der Bayerischen Polizei auch in den kommenden Jahren kräftig auszubauen. "Wir müssen für die aktuellen Herausforderungen gewappnet sein", so Eck auch vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsströme. "Allein 2016 schaffen wir 500 zusätzliche Ausbildungsstellen für Polizeibeamte und 80 Stellen für Tarifbeschäftigte bei der Polizei" kündigte Eck an. Davon werde auch die Münchner Polizei profitieren.

Bei den 261 neuen Beamten der Münchner Polizei handelt es sich um Polizistinnen und Polizisten der 2. und 3. Qualifikationsebene (ehemals mittlerer und gehobener Dienst), die ihre Ausbildung beim Sonderprogramm München oder bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei beendet haben beziehungsweise von anderen Polizeipräsidien oder anderen Bundesländern nach München versetzt wurden. 62 der 261 neuen Polizisten sind weiblich. Wie Eck betonte, können sich die neuen Kolleginnen und Kollegen beim Polizeipräsidium München auf ein einmaliges Spektrum an verschiedenen Dienststellen freuen: "Angefangen vom uniformierten Dienst über die Kriminalpolizei bis hin zum Zivilfahnder, Hundeführer oder Mitglied einer Spezialeinheit bietet die Münchner Polizei reihenweise interessante Herausforderungen und Entwicklungschancen."

Das Polizeipräsidium München ist mit seinen rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Polizeipräsidium Bayerns. Mit der niedrigen Kriminalitätsbelastung von 7.013 Straftaten pro 100.000 Einwohner und der sehr guten Aufklärungsquote von 62,7 Prozent war die Sicherheitslage laut Eck auch im Jahr 2014 ausgezeichnet.