Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Herrmann zieht Zwischenbilanz zu Abschiebungen

München, 18.11.2015

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zieht Zwischenbilanz: 2015 bereits 30 Sammelabschiebungen - Rund 3.400 Personen abgeschoben - Mit 11.000 mehr als drei Mal so viele freiwillige Ausreisen

+++ Nach der heutigen 30. Sammelabschiebung zog Bayerns Innenminister Herrmann eine positive Zwischenbilanz: 2015 konnten bereits rund 3.400 ausreisepflichtige Ausländer aus Bayern abgeschoben werden - darunter mehr als 1.600 Kosovaren und 400 Albaner. Mehr als drei Mal so viele ausreisepflichtige Ausländer haben Bayern heuer freiwillig verlassen, insgesamt 11.000 Personen -  darunter knapp 4.000 Kosovaren und knapp 1.400 Albaner.

Laut Herrmann liegt Bayern bei den Aufenthaltsbeendigungen bundesweit an der Spitze: „Sobald das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge endlich mehr ablehnende Asylentscheidungen trifft, werden wir die Anzahl der Sammelabschiebungen noch weiter erhöhen – insbesondere aus den Rückführungseinrichtungen in Manching/Ingolstadt und Bamberg.“

Über den Flughafen München wurden heute weitere 94 Personen in enger Zusammenarbeit der Ausländerbehörden, der Bayerischen Polizei und der Bundespolizei in den Kosovo und nach Albanien zurückgeführt.