112 Newsletter: Rettungseinsatz im Berchtesgadener Land
© BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

112-Newsletter vom 10. April 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

am Donnerstag, 11. April, ab 11.00 Uhr proben wir in Bayern wieder die Warnung der Bevölkerung. In weiten Teilen des Freistaates wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren dazu anhalten, die Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps, getestet.

Unsere Bitte: Informieren Sie Ihre Freunde und Bekannten über die Bedeutung der Sirenensignale und die Möglichkeiten der Warn-Apps. Denn im Notfall ist die schnelle Warnung der Bevölkerung oftmals entscheidend, um Leben, Gesundheit und Eigentum effektiv schützen zu können. Auch damit leisten Sie einen Beitrag, dass die Menschen in Bayern sicherer leben als andernorts.

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Sirene auf dem Dach
    © brandwacht

    Sirenenprobealarm in weiten Teilen Bayerns am Donnerstag, 11. April 2019

    Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Weitere Informationen zum Probealarm, insbesondere zu den voraussichtlich teilnehmenden Landkreisen, Städten und Gemeinden sind auf unserer Homepage abrufbar. Neben dem Bayerischen Rundfunk und Antenne Bayern werden auch viele lokale und regionale Rundfunksender über die Durchführung des Probealarms informieren. Ein weiterer Probealarm ist für Donnerstag, den 12. September 2019, ebenfalls ab 11.00 Uhr, geplant.

    weitere Informationen
  • 6. April 2019: Innenminister Joachim Herrmann zeichnet besonders engagierte Mitglieder des BRK-Kreisverbands Erlangen-Höchstadt für ihre langjährigen oder besonderen Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz aus. „Für Ihren freiwilligen Dienst beim Bayerischen Roten Kreuz über Jahrzehnte hinweg und Ihre außergewöhnlichen Verdienste haben Sie meinen größten Respekt und meine ausgesprochene Anerkennung“, betont der Minister.
    © Stefan Aschenbrenner

    Auszeichnung für Mitglieder des BRK-Kreisverbands Erlangen-Höchstadt

    Innenminister Joachim Herrmann hat besonders engagierte Mitglieder des BRK-Kreisverbands Erlangen-Höchstadt für ihre langjährigen oder besonderen Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz ausgezeichnet. "Sie alle haben in ganz besonderem Maße Teamgeist, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft für Ihr Land und Ihre Mitmenschen gezeigt", lobte der Innenminister. Bayern ist nach Herrmanns Worten seit vielen Jahren das sicherste Land in Deutschland. Der Schlüssel zur effektiven Krisenbewältigung seien hochmotivierte Einsatzkräfte, eine fundierte Ausbildung, beste Ausstattung und praktikable Einsatzkonzepte. Herrmann ist sicher: "Ohne Ehrenamtliche wie Sie wäre ein funktionierendes Gemeinwesen nicht möglich. Unser Staat und unsere Gesellschaft brauchen Männer und Frauen wie Sie, die sich zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger in Bayern engagieren."

    zu den Geehrten
  • Joachim Herrmann gratuliert Freiwilliger Feuerwehr Margetshöchheim zum 150-jährigen Jubiläum
    © Freiwillige Feuerwehr Margetshöchheim

    Herrmann gratuliert Feuerwehr Margetshöchheim zum 150-jährigen Jubiläum

    "Seit eineinhalb Jahrhunderten packen hoch engagierte Kameradinnen und Kameraden mutig ihre verantwortungsvollen Aufgaben an und tragen so zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger bei." Mit diesen Worten hat Innenminister Joachim Herrmann den Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Margetshöchheim bei ihrem Festkommers zum 150-jährigen Jubiläum in der Margarethenhalle gratuliert und gedankt. "Allein im letzten Jahr rückten die 65 aktiven Feuerwehrfrauen und -männer zu 161 Einsätzen aus und leisteten insgesamt 652 ehrenamtliche Einsatzstunden. Zudem absolvierte die First-Responder-Gruppe 124 Einsätze", lobte der Innenminister. "Respekt und Anerkennung für Ihren großartigen Einsatz!"

    mehr
  • Bayerns Innenminister Joachim Herrmann
    © Giulia Iannicelli

    150-jähriges Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Heroldsberg

    "Seit 1869 lässt die Freiwillige Feuerwehr Heroldsberg im Landkreis Erlangen-Höchstadt sprichwörtlich nichts mehr 'anbrennen'. Fachkundig, effektiv und mutig sind Sie für Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger in allen Notlagen zur Stelle", so Innenminister Joachim Herrmann als Schirmherr des Gründungsfests zum 150-jährigen Jubiläum der Heroldsberger Feuerwehr. Beim Festkommers betonte Herrmann, dass die bayerischen Feuerwehren der Staatsregierung und ihm als Innenminister sehr am Herzen liegen. Denn: "Wir können uns glücklich schätzen, ein so gut aufgestelltes Gefahrenabwehr- und Hilfeleistungssystem in Bayern zu haben. Allein bei unseren Feuerwehren, freiwilligen Hilfsorganisationen und dem THW engagieren sich mehr als 430.000 ehrenamtlich."

    mehr
  • Innenminister Joachim Herrmann mit DB-Schülerbegleitern
    © Deutsche Bahn AG

    25 neue 'DB-Schülerbegleiterinnen und -begleiter' für die Münchner S-Bahn

    Innenminister Joachim Herrmann hat 25 neu ausgebildeten 'DB Schülerbegleitern' im bayerischen Innenministerium ihre Zertifikate und Ausweise überreicht. "Unsere DB-Schülerbegleiter zeigen in der Münchner S-Bahn ein großartiges Engagement für mehr Zivilcourage und Sicherheit. Herzlichen Dank für die Bereitschaft, sich für andere einzusetzen", betonte Hermann. "Die Jugendlichen haben sich erfolgreich von der S-Bahn München und der Bundespolizeiinspektion München zu 'DB Schülerbegleitern' ausbilden lassen und setzen sich für möglichst konfliktfreie und sichere Fahrten mit der S-Bahn zur Schule ein. Das erfordert viel Mut und Selbstbewusstsein. Weiter so!", lobte der Innenminister.

    weitere Informationen

Newsletter-Service

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.