Mitgliederorganisationen

Die Organisationsstrukturen des Sports in Bayern sind so vielfältig wie der Sport selbst. Sie spiegeln unter anderem die Bedeutung des Sports auf allen gesellschaftlichen Ebenen wider.

Die Organisationsstrukturen des Sports umfassen unter anderem

  • einzelne Sporttreibende (individuelle Bedeutung)
  • private Sportgruppen (soziale Bedeutung)
  • den formal organisierten Sport in Vereinen (gesellschaftlich lokale Bedeutung)
  • Verbände (gesellschaftlich überregionale Bedeutung).  

An der Spitze des organisierten Sports in Deutschland steht der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), in dem unter anderem die Spitzenverbände der olympischen und nicht-olympischen Sportfachverbände sowie die 16 Landessportbünde zusammengeschlossen sind.

Die bayerische Vertretung im DOSB obliegt dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV). Als Dachorganisation des Sports in Bayern vertritt er die Interessen der ihm angeschlossenen Sportverbände und -vereine. Analog zur Organisationsstruktur auf Bundesebene sind im BLSV 53 olympische und nicht-olympische Sportfachverbände organisiert.

Dem BLSV sind über 12.000 Sportvereine als Mitglieder angeschlossen. Sie sind die Basis und die Voraussetzung dafür, den bayerischen Bürgern ein vielseitiges Sportangebot flächendeckend und wohnortnah anbieten zu können.  

Neben dem BLSV fungiert der Bayerische Sportschützenbund (BSSB) als zweiter Sportdachverband in Bayern. In ihm sind rund 4.700 Schützenvereine organisiert.