Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Häfen in Bayern

Das Binnenland Bayern besitzt eine große Anzahl von Häfen. Diese sind am Main, dem Main-Donau-Kanal und an der Donau gelegen.

Binnenhäfen dienen längst nicht mehr nur dazu, Waren auf Schiffe zu verladen. Sie sind mittlerweile trimodale Güterverkehrszentren, das heißt sie verknüpfen die Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasser und ermöglichen damit multimodale Transportketten.

Entlang des Mains befinden sich die Häfen Aschaffenburg, Würzburg, Ochsenfurt, Marktbreit, Kitzingen, Volkach, Wipfeld, Schweinfurt, Haßfurt und Zeil am Main. Die Häfen Bamberg, Forchheim, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Roth, Mühlhausen, Dietfurt und Riedenburg liegen am Main-Donau-Kanal. Kelheim, Regensburg, Straubing, Deggendorf und Passau befinden sich an der Donau. Viele dieser Binnenhäfen sind in kommunaler Hand.

Einige Binnenhäfen betreibt der Freistaat Bayern über seine hundertprozentige Tochter bayernhafen Gruppe. Dazu gehören Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau. Die Lage an wirtschaftsgeografisch bedeutenden Knotenpunkten kombiniert mit einer effizienten Verknüpfung der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße zeichnet die Standorte aus. Jährlich werden rund 29 Millionen Tonnen Güter per Schiff, Bahn und LKW umgeschlagen.

Bildergalerie