Impulse durch Modellvorhaben in der Städtebauförderung

Rahmenbedingungen und Aufgaben erfordern die Weiterentwicklung der Schwerpunkte und Verfahren der städtebaulichen Erneuerung und der Städtebauförderung. Die Oberste Baubehörde unterstützt dies, indem sie Landeswettbewerbe und Bauherrenpreise auslobt, die sich mit neuen Themen der Stadterneuerung beschäftigen und diese in den Fokus der Kommunen und der interessierten Öffentlichkeit rücken. Seit 2005 erprobt die Oberste Baubehörde auch im Rahmen von Modellvorhaben neue Instrumente und Strategien der städtebaulichen Erneuerung. Dabei werden gemeinsam mit ausgewählten Städten und Gemeinden innovative Ideen, Konzepte und Projekte zur Lösung aktueller städtebaulicher Herausforderungen erarbeitet.

Alle drei bayerischen Modellvorhaben der Stadterneuerung zielen darauf ab, in den Stadtquartieren und Ortszentren verstärkt Kooperationen mit privaten Partnern aufzubauen und das Engagement von Bürgern, Wirtschaft, Eigentümern und lokalen Initiativen mit den kommunalen Investitionen und Aktivitäten zu bündeln.

Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" - neue Handlungsfelder und Instrumente

Logo des Modellvorhabens Ort schafft Mitte
© Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Die Städtebauförderung hat sich daher schon immer mit hohem fachlichem und finanziellem Engagement der Erhaltung und Weiterentwicklung der Stadtzentren und Ortskerne gewidmet. Allerdings hat in den letzten Jahren der demografische und wirtschaftsstrukturelle Wandel vor allem in peripher zu Wachstumsräumen liegenden Städten und Gemeinden zu Gebäudeleerständen, Brachflächen und Infrastrukturdefiziten geführt. Die Oberste Baubehörde startete daher im Jahr 2010 das Modellvorhaben "Ort schafft Mitte", in dessen Rahmen in ausgewählten Kommunen neue Instrumente der Ortsmittenstärkung entwickelt und erprobt wurden.

Mit dem Abschluss des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" stehen ab dem Jahr 2014 im Rahmen der Städtebauförderung neue Werkzeuge und Förderinstrumente für die bayerischen Städten und Gemeinden zu Verfügung.

Der Abschlussbericht des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" und weitere Informationen zum Modellvorhaben finden Sie auf unserer Themenseite Ort schafft Mitte.

Soziale Stadt in Bayern - Modellvorhaben "Kooperationen" 2011

Logo des Modellvorhabens Kooperationen der Sozialen Stadt
© Logo des Modellvorhabens Kooperationen der Sozialen Stadt

Seit 2007 führt die Oberste Baubehörde das Modellvorhaben "Kooperationen – Pilotprojekte für die Stadtgesellschaft" durch. Für das neue Programmjahr wurden jetzt 28 Projekte aus 20 bayerischen Städten und Gemeinden ausgewählt. Der Bund und der Freistaat Bayern stellen Finanzhilfen in Höhe von 2,4 Millionen Euro aus dem Programm "Soziale Stadt" zur Verfügung. Die Schwerpunkte der Modellprojekte liegen in den Bereichen Integration, Schule / Qualifizierung, Jugend, lokale Ökonomie und Gesundheit. Mit dem Modellvorhaben sollen gezielt neue Partnerschaften und eine noch stärkere Vernetzung der Akteure in den Programmgebieten angestoßen werden. Dadurch soll auch ein Beitrag zur Verstetigung der von der "Sozialen Stadt" angestoßenen Aufwärtsentwicklung in den Quartieren geleistet werden.

Weitere Informationen zum Modellvorhaben finden Sie auf unserer Themenseite Kooperationen Soziale Stadt.

Modellvorhaben "Leben findet Innenstadt"

Logo der Initiative Leben findet Innenstadt
© Logo der Initiative Leben findet Innenstadt

Der Freistaat Bayern startete 2005 die Initiative "Leben findet Innenstadt". Mit dem Modellvorhaben wurde in ausgewählten Projektgebieten der teilnehmenden Kommunen untersucht, wie durch die Instrumente der Städtebauförderung ein verstärktes privates Engagement und eine erhöhte Investitionstätigkeit unterstützt werden kann.

Weitere Informationen zum Modellvorhaben finden Sie auf in unserem Themenblatt Modellvorhaben "Leben findet Innenstadt".