Die Bayerische Staatsbauverwaltung - Qualität und Effizienz

Die Bayerische Staatsbauverwaltung, an ihrer Spitze die Oberste Baubehörde, gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1830 zum Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Die Oberste Baubehörde leitet mit den Bereichen Planung und Bau an den sieben Regierungen und den beiden Autobahndirektionen das staatliche Bauen in Bayern. Für die Hochbauaufgaben des Bundes ist eine Landesbaudirektion zuständig. Vor Ort erledigen 22 Staatliche Bauämter die Aufgaben des Hochbaus und des Straßenbaus. Hier finden Sie die Standorte der Autobahndirektionen, der Landesbaudirektion und der Staatlichen Bauämter (Karte).

Organisationsplan der Bayerischen Staatsbauverwaltung

Darüber hinaus fördert die Bayerische Staatsbauverwaltung Maßnahmen in verschiedenen Bereichen, wie etwa im sozialen Wohnungsbau, im Städtebau oder im kommunalen Straßenbau. Die Pflege und Weiterentwicklung des Baurechts gehört genauso zu ihren Aufgaben wie die Durchführung von Modellprojekten im Wohnungsbau.

Mit Investitionen und Fördermitteln von Bund und Land verwaltet die Bayerische Staatsbauverwaltung ein jährliches Bauvolumen von rund sieben Milliarden Euro. Hiervon werden rund drei Milliarden Euro in Bau- und Infrastrukturmaßnahmen des Landes und des Bundes investiert. Dieser Betrag fließt über direkte Aufträge in die Bauwirtschaft, vor allem in den Mittelstand – an Planer, Architekten, Ingenieure und Handwerker. Die Staatsbauverwaltung ist einer der größten Auftraggeber für die Bauwirtschaft in Bayern.

Aktuell

  • Innenminister Herrmann beim Spatenstich für die neue Polizeiinspektion Pasing © Polizei München
    © Polizei München
    19.04.2017

    Spatenstich für neue Polizeiinspektion München-Pasing

    Die mehr als 100 Polizistinnen und Polizisten der Polizeiinspektion in Pasing können bald in einen Neubau ziehen. Anlässlich des Spatenstichs betonte Bayerns Innen- und Bauminister Herrmann die große Bedeutung der Polizei für die Lebensqualität in Bayern.

    mehr
  • Foyer der Kulturwerkstatt Auf AEG © Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit
    © Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit
    21.02.2017

    34 Millionen Euro für soziale Infrastruktur

    Insgesamt stehen mehr als 34 Millionen Euro von Bund und Freistaat zur Verfügung, um mit dem neuen 'Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017' den sozialen Zusammenhalt zu fördern.

    mehr