112 Newsletter: Kinderfeuerwehr Zeitlofs
© Sabine Herteux

112 Newsletter - Ausgabe vom 19. September 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

Innere Sicherheit hat in Bayern traditionell einen hohen Stellenwert. Das zeigt sich im hervorragenden Personalstand unserer Bayerischen Polizei und an den zahlreichen Ehrenamtlichen, die in Rettungsdienst, Feuerwehr und Katastrophenschutz für schnelle Hilfe bei Notfällen sorgen. Innere Sicherheit beweist sich aber auch tagtäglich im mutigen und entschlossenen Einsatz Einzelner für ihre Mitmenschen.

Am vergangenen Freitag haben wir 30 Bürgerinnen und Bürger mit der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit ausgezeichnet. Durch ihr beherztes Eingreifen haben die Geehrten geholfen, Straftaten zu verhindern und sind Opfern von Gewalttaten beigestanden. Sie haben damit den Gegenbeweis zur "Wegschau-Mentalität" erbracht. Diesem couragierten und uneigennützigen Handeln gebührt unser größter Respekt! Wir können stolz sein auf alle Menschen in Bayern, die diese Kultur des Hinschauens und der Zivilcourage leben.

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Rahmen einer Feierstunde an 30 Bürgerinnen und Bürger die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit verliehen.
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Courage bringt Sicherheit

    Innenminister Joachim Herrmann hat 30 Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen einer Feierstunde im Odeon die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit verliehen. Mit der Medaille werden diejenigen Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die in besonderer Weise Zivilcourage und Hilfsbereitschaft für Menschen in Not gezeigt haben - oder die einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung einer Straftat geleistet haben.

    Verleihung der Courage-Medaille (mit Video)
    Informationen zur Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit - "Courage bringt Sicherheit"
  • Der Test des ILS-Vertretungskonzepts wurde begleitet von Mitarbeitern der Firmen eurofunk Kappacher und T-Systems, der Lehrleitstelle der Feuerwehrschule Geretsried, des BRK sowie des StMI.
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Vertretungskonzept der Integrierten Leitstellen erfolgreich getestet

    Die Alarmierungsstrukturen für Rettungsdienst und Feuerwehr werden kontinuierlich verbessert: Die Leitstellen Coburg und Hof haben erfolgreich das Vertretungskonzept der Integrierten Leitstellen in Bayern getestet. Dabei wurden eingehende Notrufe umgeleitet und laufende Einsätze übernommen. Die technischen Maßnahmen zur Umsetzung der Vertretungsfunktion werden nun in allen bayerischen Leitstellen vorgenommen.

    mehr
    Informationen zu den Integrierten Leitstellen in Bayern
  • Gipfelort Schloss Elmau
    © Polizei Bayern

    Startschuss für G7-Bürgertelefon

    Die Einsatzvorbereitungen für den G7-Gipfel am 4. und 5. Juni 2015 in Schloss Elmau laufen auf Hochtouren. Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt den Startschuss für ein Bürgertelefon gegeben. Unter der Telefonnummer 0800/7766330 des polizeilichen Bürgertelefons erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr aus erster Hand Auskunft zu Fragen rund um das Thema Sicherheit (gebührenfrei für Anrufe aus dem Inland).

    mehr
    Informationen zum G7-Gipfel in Bayern
  • Staatsminister Herrmann stellt die neuen Anhaltesignale vor
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Neue Anhaltesignale der Polizei - "Roter Flash" und "Yelp"

    Alle neuen Streifenwagen der Bayerischen Polizei werden mit neuen Anhaltesignalen ausgestattet. Es handelt sich dabei um ein nach vorne gerichtetes Blinklicht, den 'roten Flash', und um einen speziellen Heulton, das 'Yelp-Signal'. "Unsere neuen Anhaltesignale haben sich bei Polizeikontrollen außerordentlich bewährt", so Innenminister Joachim Herrmann. "Unsere Polizistinnen und Polizisten konnten dem Vorausfahrenden noch eindeutiger und klarer signalisieren, dass er anhalten soll."

    Neue Anhaltersignale (mit Video)
  • Öffentlicher Verkehr auf Schiene und Straße
    © Münchner Verkehrsverbund (MVV)

    Videoüberwachung im ÖPNV

    Die öffentlichen Verkehrsmittel in Bayern werden immer sicherer. Besonders die Videoüberwachung trägt zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls bei und ist bei der Aufklärung von Straftaten äußerst wirkungsvoll. Erfahren Sie mehr zu den Erfolgen und zum weiteren Ausbau der Videoüberwachung im ÖPNV.

    mehr

Newsletter-Service

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.