112 Newsletter
© Franz Kurz, Wasserwacht Berchtesgaden

112 Newsletter - Ausgabe vom 28. April 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

rund 876.000 kontrollierte Fahrzeuge und 25.939 festgestellte Geschwindigkeitsverstöße an mehr als 2.000 Messstellen – das ist die Bilanz des Bayerischen Blitzmarathons vom 16. bis zum 23. April. Viele Fahrer haben sich aufgrund unseres Blitzmarathons wieder bewusst Gedanken über ihre Geschwindigkeit gemacht. Das Gros der Autofahrer war während des Blitzmarathons langsamer unterwegs. Wir hoffen nun auf die Vernunft aller Verkehrsteilnehmer, sich dauerhaft an die Geschwindigkeitslimits zu halten. Denn wer rast, gefährdet sich und das Leben anderer!

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Blitzer
    © Bayerns Polizei

    Bilanz des Bayerischen Blitzmarathons

    Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat die Abschlussbilanz des Bayerischen Blitzmarathons veröffentlicht. Rund 2.000 Polizistinnen und Polizisten kontrollierten 876.000 Fahrzeuge. Besonders eilig hatte es offenbar ein Motorradfahrer am Abend des 20. Aprils in Mittelfranken auf der Staatsstraße 2237 bei Allersberg. Anstatt der erlaubten 100 Stundenkilometer war er mit gemessenen 206 mehr als doppelt so schnell unterwegs. Ihm drohen eine Geldbuße von 1.200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

    mehr
  • Innenminister Joachim Herrmann hat das Bundesverdienstkreuz an Anna Eder und Günter Kellermeier sowie das BRK-Ehrenzeichen in Gold an Gabriele Bauer ausgehändigt
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Verdienstkreuz am Bande und BRK-Ehrenzeichen

    Innenminister Joachim Herrmann hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Anna Eder und Günter Kellermeier ausgehändigt. Außerdem verlieh er an Gabriele Bauer das Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz.

    mehr
  • G7-Fanpage der Polizei bei Facebook
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    G7-Gipfel: Bürgerbüro und Facebook-Fanpage

    Innenminister Joachim Herrmann hat ein G7-Bürgerbüro in Krün eröffnet. Dort beantworten Spezialisten der Bayerischen Polizei Anfragen zur Sicherheit rund um den G7-Gipfel. Derweil setzt Bayerns Polizei beim G7-Gipfel auf soziale Medien: Innenminister Joachim Herrmann hat eine Facebook-Fanpage und einen Twitter-Account freigeschaltet.

    Weitere Informationen zum G7-Bürgerbüro
    G7-Fanpage bei Facebook und Twitter
  • Flyer Notruf 110 112
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Notruf 110 und 112 – schnelle Hilfe im Notfall

    Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen - besonders dann, wenn Sie in Not sind und schnell Hilfe brauchen. Da hilft es, die richtigen Nummern griffbereit zu haben. Unser Faltblatt mit den beiden Aufklebern soll Ihnen eine kleine Hilfe sein. Rund 70 Millionen Euro hat der Freistaat Bayern in den Aufbau der Integrierten Leistellen investiert, die dafür sorgen, dass Feuerwehr und Rettungsdienst schnell da sind, wenn sie gerufen werden.

    Faltblatt bestellen
    www.notruf112.bayern.de
  • Feed-Logo
    © Mozilla Foundation

    Neuer RSS-Service

    Informieren Sie sich schnell über Neuigkeiten auf unserer Internetseite www.innenministerium.bayern.de. Mit einem Abonnement unseres RSS-Service bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden, selbst dann, wenn Sie unsere Webseiten längere Zeit nicht besuchen.

    RSS-Service: Aktuelle Meldungen
    RSS-Service: Pressemitteilungen
    Weitere Informationen

Newsletter-Service

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.