112 Newsletter: Kinderfeuerwehr Zeitlofs
© Sabine Herteux

112 Newsletter - Ausgabe vom 15. Juli 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

Ferienzeit ist häufig Stauzeit, gerade auf den Autobahnen. Leider denken viele Autofahrer oft nicht daran, rechtzeitig eine Rettungsgasse zu bilden. Das kann zu unnötigen Verzögerungen bei der Versorgung der Verletzten und der Räumung der Unfallstelle führen.

Mit unserem neuen Videospot möchten wir Ihnen die Rettungsgasse in Erinnerung rufen. Unter dem Motto 'Rettungsgasse ist kinderleicht' erklären Kinder des Kindergartens 'Maria Ward' aus Pfarrkirchen auf witzige Art und Weise, wann und wie eine Rettungsgasse zu bilden ist.

Unsere Bitte: Zeigen Sie den Spot Verwandten, Freunden und Bekannten und posten Sie ihn in Sozialen Netzwerken. Denn die Rettungsgasse rettet Leben. Und sie ist kinderleicht!

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Kinder spielen auf einem Verkehrsteppich: Rettungsgasse ist kinderleicht
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Videospot 'Rettungsgasse ist kinderleicht'

    'Mei Papa, der woaß des a!' Damit endet der neue Rettungsgassenspot, den heute Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann in München vorgestellt hat. "Damit wollen wir die Rettungsgasse besser in den Köpfen der Autofahrer verankern", erläuterte Herrmann. "Eins links, zwei rechts: Die Rettungsgasse ist kinderleicht!" Das neue Video ist auf der Internetseite des Bayerischen Innenministeriums, im Bayernkanal auf Youtube und in Sozialen Netzwerken abrufbar, zum Beispiel auf der Facebook-Fanseite 'Unser Bayern' der Staatsregierung und dem Facebook-Auftritt der Münchner Polizei.

    mehr
    Zum Video
  • DIN-Sicherheitszeichen AED
    ©

    Youtube-Film 'Herz in Not'

    Keine Angst vor dem Defibrillator! Das ist das Motto des Youtube-Videos 'Herz in Not!' Der Film des 'Fördervereins Notarztgruppe Tegernseer Tal-Waakirchen' zeigt anschaulich, wie jeder eine so genannte Defibrillation durchführen kann, um Patienten mit Herzversagen erfolgreich wiederzubeleben. Der so genannte plötzliche Herztod ist die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt. Alleine in Deutschland sterben jährlich weit über 100.000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion.

    Zum Video
    www.herz-in-not.de
  • Innenminister Joachim Herrmann händigt das Steckkreuz für besondere Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft an Sigrid Duske-Fragner aus
    © Giulia Iannicelli, Nürnberg

    Steckkreuz für besondere Verdienste um die DLRG an Sigrid Duske-Fragner

    Innenminister Joachim Herrmann hat Sigrid Duske-Fragner mit dem Steckkreuz für besondere Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft geehrt. Duske-Fragner hat sich in den nunmehr fast 55 Jahren ihrer DLRG-Mitgliedschaft im Anfängerschwimmunterricht, bei der Abnahme von Schwimmprüfungen im Jugendbereich, bei der Ausbildung von Rettungsschwimmern und der Durchführung des Rettungswachdienstes bis hin zur Ausbildung von Rettungsbootsführern engagiert. Zusätzlich hat sie Ehrenämter in der Bezirks- und Landesjugend übernommen.

    mehr

Newsletter-Service

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.