112 Newsletter: Einsatz des Rettungsdienstes
© BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

112 Newsletter - Ausgabe vom 18. Oktober 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

während der vergangenen Tage haben wir bei der Weihe des neuen Priener Feuerwehrbootes, der Leistungsauszeichnung der Bergwacht und dem Tag des Bevölkerungsschutzes der Johanniter-Unfall-Hilfe wieder zahlreiche ehrenamtliche Einsatzkräfte getroffen. Diese Begegnungen haben deutlich gezeigt: Um den bewundernswerten Einsatzgeist der Ehrenamtlichen zu unterstützen, braucht es gute politische und rechtliche Rahmenbedingungen. Die Kooperationsvereinbarung über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst mit Tschechien vom 3. Oktober 2016 ist hierfür nur ein Beispiel. Auch künftig setzen wir uns dafür ein, Schlagkraft und Effektivität unseres bayerischen Hilfeleistungssystems weiter zu verbessern.

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Innenminister Joachim Herrmann auf dem neuen Priener Feuerwehrboot
    ©

    Weihe des neuen Priener Feuerwehrbootes

    Innenminister Joachim Herrmann hat an der Bootsweihe des neuen Priener Feuerwehrbootes teilgenommen. Die Priener Feuerwehr gewährleistet außerhalb ihres Gemeindegebiets auch den Brandschutz auf der Insel Herrenchiemsee mit ihrem königlichen Schloss. Die staatliche Förderung des Bootes in Höhe von 221.000 Euro ist aus Sicht von Innenminister Joachim Herrmann deshalb gut angelegt. Herrmann hatte sich bereits im August 2014 bei einem Ortstermin selbst von dessen Notwendigkeit überzeugt. Das bisherige Boot aus dem Jahr 1983 hat mit über 30 Jahren Einsatz nun Oltimer-Status erlangt.

    Bilder der Bootsweihe
  • Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in Karlsbad: BRK-Koordinator des grenzüberschreitenden Rettungsdienstes Robert Konrad, BRK-Präsident Theo Zellner, Innenminister Joachim Herrmann, MdL Jürgen Mistol, Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Kreisgeschäftsführer BRK Cham Manfred Aschenbrenner
    © Landratsamt Cham

    Bessere Zusammenarbeit im Rettungsdienst

    Als guten Tag für unsere Länder und einen guten Tag für die Menschen diesseits und jenseits der Grenze hat Innenminister Joachim Herrmann den Abschluss der Kooperationsvereinbarung über den grenzüberschreitenden Rettungsdienst zwischen Bayern und den drei tschechischen Bezirken Karlsbad, Pilsen und Südböhmen bezeichnet. Bereits im April 2013 haben die Bundesrepublik Deutschland und die Tschechische Republik ein Rahmenabkommen über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst geschlossen. "Mit Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst füllen wir diesen Rahmen nun nach langen und detaillierten Verhandlungen aus", so Herrmann.

    Weitere Informationen
  • Staatssekretär Eck mit Angehörigen der Bergwacht bei der Leistungsauszeichnung 2016
    © Eberhard Gronau

    Eck würdigt Leistungen verdienter Bergwachtler

    In Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten hat Innenstaatssekretär Gerhard Eck die Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern verliehen. Die 3.200 Einsatzkräfte der Bergwacht Bayern leisten jährlich mehr als 12.000 Einsätze und Hilfeleistungen in den bayerischen Alpen und Mittelgebirgen. Dafür unterstützt der Freistaat Bayern die Bergwacht bei der Beschaffung von Fahrzeugen, Rettungsmitteln und Funktechnik - im Doppelhaushalt 2015/2016 mit über zehn Millionen Euro.

    mehr
  • Verleihung der Ehrennadel in Gold: Jürgen Wanat, Joachim Herrmann und Alexander Graf von Gneisenau
    © Michael Meyer, Johanniter

    Herrmann dankt Johannitern am Tag des Bevölkerungsschutzes

    Um den Johannitern für ihren segensreichen Einsatz in ganz Bayern zu danken, hat Innenminister Joachim Herrmann am Tag des Bevölkerungsschutzes des Johanniter-Landesverbandes Bayern teilgenommen und verdiente Mitglieder geehrt. Im Verlauf der Veranstaltung wurde dem Innenminister die Ehrennadel in Gold der Johanniter-Unfall-Hilfe verliehen. Dem JUH-Landesverband Bayern gehören über 6.200 ehrenamtliche und über 2.700 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sowie über 245.000 Fördermitglieder.

    Weitere Informationen
  • Sirene auf dem Dach
    © brandwacht

    Probealarm in weiten Teilen Bayerns

    Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 ab 11.00 Uhr wird in weiten Teilen Bayerns das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Neben dem Sirenensignal werden soweit vorhanden auch andere Warnmittel, wie z.B. Warn-Apps getestet.

    Weitere Informationen
NEWSLETTER-SERVICE

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.