112 Newsletter
© Klaus Rosenberger, Lawinenkommission Mittenwald

112 Newsletter - Ausgabe vom 26. Januar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 2012 sorgen die 'Coolrider' mit Unterstützung der Versicherungskammer-Stiftung in ganz Bayern für mehr Zivilcourage in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg hat das Projekt im Jahr 2002 gemeinsam mit der Polizei und den Nürnberger Schulen ins Leben gerufen.

Mittlerweile haben sich bayernweit mehr als 4.600 Schülerinnen und Schüler an 85 Schulen speziell ausbilden lassen, um Konfliktsituationen unter Schülern oder auch Belästigungen und Beschädigungen durch Dritte zu vermeiden. Heute haben wir mehr als 500 'Coolrider' von 46 Schulen mit Urkunden für ihr Engagement ausgezeichnet. Sie sind Vorbilder in Sachen Zivilcourage und soziale Kompetenz.

Mit besten Grüßen

Ihr
Joachim Herrmann, MdL
Joachim Herrmann, MdL
Staatsminister

Ihr
Gerhard Eck, MdL
Gerhard Eck, MdL
Staatssekretär


Unsere Themen

  • Innenminister Joachim Herrmann und eine Schülerin, die sich im Projekt 'Coolrider' engagiert (Archiv)
    © VAG-Claus Felix

    Herrmann ehrt 'Coolrider'

    Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat als Schirmherr der 'Coolrider' mehr als 500 Schülerinnen und Schüler von 46 Schulen mit Urkunden für ihr Engagement ausgezeichnet. Vor Ort waren Schüler aus Nürnberg, Augsburg, Roth, Ansbach, Heilsbronn, Ebermannstadt, Lauf, Fürth, Weißenburg, Röthenbach, Eckental, Gräfenberg, Feucht, Altdorf, Pleinfeld, Neuendettelsau, Lauf a.d.Pegnitz, Hilpoltstein, Wendelstein, Hollfeld, Zirndorf, Spardorf und Burgthann.

    mehr
  • Ehrenamtskarte
    © Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V.

    Freier Eintritt mit der Ehrenamtskarte

    Ab sofort erhalten alle Inhaber einer Bayerischen Ehrenamtskarte freien Eintritt in Bayerische Schlösser und Burgen. Ehrenamtliche, die die besonderen Voraussetzungen eines Engagements bei den Blaulichtorganisationen erfüllen, erhalten die Ehrenamtskarte in Blau mit dreijähriger Gültigkeit. Für besonders langjähriges Engagement gibt es die zeitlich unbefristete Ehrenamtskarte in Gold. 81 der 96 Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern haben die Karte inzwischen eingeführt. Rund 5000 Akzeptanzpartner aus der Privatwirtschaft, den Kommunen und des Freistaats bieten besondere Vergünstigungen in ganz Bayern an.

    www.ehrenamtskarte.bayern.de
  • Innenminister Herrmann mit den Geehrten
    © BRK

    Herrmann verleiht Ehrenzeichen für ehrenamtliches Engagement

    Innenminister Joachim Herrmann hat das staatliche Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft an langjährige Mitglieder verliehen. "Ehrenamtliche wie Sie sind in unserer Zeit unverzichtbar. Ohne Sie wäre ein funktionierendes Gemein­wesen nicht möglich", betonte der Innenminister in Erlangen. Das Ehrenzeichen am Bande in Gold erhielten sechs Ehrenamtliche für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit. Vier ehrenamtlich Tätige wurden mit dem Ehrenzeichen am Bande in Silber für ihre 25-jährige Dienstzeit ausgezeichnet.

    weitere Informationen zu den Ehrenzeichen
  • Grenzkontrolle - Zusammenarbeit Bayerische Polizei mit Bundespolizei
    © Bundespolizei

    Sofortprogramm Innere Sicherheit

    Die Staatsregierung hat das Bayerische Sofortprogramm Innere Sicherheit beschlossen. Damit setzt Bayern neue Maßstäbe im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus. So will die Staatregierung beispielsweise das Polizeiaufgabengesetz um eine präventiv-polizeiliche Befugnisregelung für eine so genannte 'elektronische Fußfessel' ergänzen.

    mehr
  • Kinder spielen auf einem Verkehrsteppich: Rettungsgasse ist kinderleicht
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

    Rettungsgasse rettet Leben

    Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat alle Autofahrer aufgefordert, gerade auch im Winter bei erschwerten Straßenverhältnissen eine Rettungsgasse freizuhalten: "Gerade in dieser Jahreszeit häufen sich bei Blitzeis und Glätte Unfälle. Umso wichtiger ist es, dass Rettungskräfte schnell zum Unfallort durchkommen. Wer Rettungskräften im Weg steht, verhindert Hilfe. Das kann Menschenleben kosten - Jede Sekunde zählt!“ Sein deutlicher Appell an Gaffer: "Jeder, der sich an der Not anderer ergötzt und Helfern im Weg steht, muss wissen, dass das teuer werden kann."

    mehr
    Video "Rettungsgasse ist kinderleicht"

Newsletter-Service

Sollten die Bilder des Newsletters vom Mailprogramm Ihres Rechners nicht richtig angezeigt oder ausgedruckt werden, können Sie sich hier die Internet-Version des Newsletters ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Möchten Sie den Blaulicht-Newsletter abonnieren oder Ihr Abo ändern: hier
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: oeffentlichkeitsarbeit@stmi.bayern.de
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf der Homepage des 112-Newsletters.