Der demografische Wandel ist eine wichtige gesellschaftliche Herausforderung
© MAK - Fotolia.com

Bevölkerungsentwicklung in Bayern

Das Stichwort „Demografischer Wandel“ ist in aller Munde. Und tatsächlich stellt die Veränderung der Bevölkerung eine der größten Herausforderungen dar, die die Gesellschaft, die Wirtschaft und vor allem die Politik derzeit und in Zukunft zu bewältigen haben.

Voraussetzung für richtige Entscheidungen ist dabei immer eine solide Datenbasis. Neben der Feststellung des aktuellen Bevölkerungsbestandes, wie im Rahmen des Zensus 2011 ermittelt, ist dabei natürlich auch relevant, wie sich die Bevölkerung in der Zukunft weiter entwickeln wird.

Bevölkerungsvorausberechnungen für Bayern

Zu diesem Zweck führt das Bayerische Landesamt für Statistik seit 2004 im jährlichen Turnus Bevölkerungsvorausberechnungen durch. Bevölkerungsvorausberechnungen sind als Modellrechnungen zu verstehen, welche die demografische Entwicklung der vergangenen Jahre unter bestimmten Annahmen zu den Geburten, Sterbefällen und Wanderungen in die Zukunft fortschreiben. Sie zeigen damit, wie sich die Bevölkerung unter bestimmten, aus heutiger Sicht plausiblen Annahmen entwickeln könnte. Die Berechnungen erfolgen dabei nicht nur für den Freistaat Bayern als Ganzes, sondern auch für die einzelnen Regierungsbezirke, Landkreise, kreisfreien Städte und Gemeinden.

Entwicklung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund

Daneben untersucht das Bayerische Landesamt für Statistik im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr und des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration die Entwicklung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Bayern und den Regierungsbezirken in einem dauerhaft eingerichteten Projekt.

Vorstellung der Bevölkerungsvorausberechnungen für Bayern bis 2032 durch Staatsminister Herrmann

Entwicklung der Einwohnerzahlen von 2012 bis 2032
© Landesamt für Statistik

Am 17. Juni 2014 hat Staatsminister Joachim Herrmann gemeinsam mit der Präsidentin des Bayerischen Landesamts für Statistik, Marion Frisch, die aktuelle regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für Bayern bis 2032 vorgestellt.

Danach wird die Bevölkerung in Bayern in den kommenden Jahren bis 2023 weiter wachsen und bis 2032 relativ stabil bleiben. Damit steht Bayern besser da, als noch nach der letzten Bevölkerungsvorausberechnung anzunehmen war.

Unterschiedliche Entwicklungen in den Regierungsbezirken

Karte Regierungsbezirke
© Landesamt für Statistik

Regional stellen sich die Entwicklungen in Bayern allerdings unterschiedlich dar: Während Oberbayern bis 2032 ein Plus von 10,1% erwarten kann, müssen die Regionen Oberfranken und Unterfranken mit einem Bevölkerungsrückgang (minus 8,1% bzw. minus 5,2%) rechnen. Die Regierungsbezirke Schwaben, Niederbayern und Mittelfranken werden dagegen mit 1,6%, 1,1% und 1,9% ein leichtes Wachstum verzeichnen. Die Oberpfalz schließlich wird mit einem leichten Minus von 1,7% ihr Niveau annähernd halten können.

Maßnahmen des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr: Städtebauförderung, (Eigen-)Wohnraumförderung, Straßenbau, interkommunale Zusammenarbeit

Die Menschen müssen auch in den nordbayerischen Regionen ein attraktives Lebensumfeld vorfinden, betonte Staatsminister Herrmann bei der Pressekonferenz. Dazu gehören Arbeitsplätze, Perspektiven für die Familiengründung und eine leistungsfähige Infrastruktur mit einem gut ausgebauten Straßennetz.

Das Bayerische Staatsministerium verfügt mit der Städtebauförderung über ein gutes Instrument zur Stärkung strukturschwacher Räume, vor allem durch die Schaffung von Investitionsanreizen. Mit der Eigenwohnraumförderung stärkt es den ländlichen Raum als Wohnstandort. Für den Staatsstraßenbau werden 2014 Mittel in Höhe von 250 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, die überwiegend dem ländlichen Raum zu Gute kommen. Die interkommunale Zusammenarbeit fördert das Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 2013 und 2014 mit insgesamt 1 Mio Euro.

Die Ergebnisse der regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung stehen unter www.statistik.bayern.de/demographie zum Download bereit.