Operator bei der Arbeit, im Hintergrund eine Multifunktionswand
© Autobahndirektion Nordbayern

Verkehrsmanagement

Ein gutes Verkehrsmanagement und der Einsatz von intelligenten Verkehrssystemen (IVS) sind heute fester Bestandteil der Straßeninfrastruktur. Zeitweise auftretende Verkehrsüberlastungen lassen sich damit zumindest spürbar reduzieren. Ganz wesentlich tragen hierzu die automatisch gesteuerten Verkehrsbeeinflussungsanlagen auf den Straßen und die Verkehrsinformationssysteme bei. Bei jährlich mehr als 100 Erhaltungs- und auch Ausbaumaßnahmen und rund 40.000 Tagesbaustellen auf bayerischen Autobahnen ist ein ausgeklügeltes Baustellenmanagement unverzichtbar.

Der optimale und sichere Einsatz dieser Systeme erfordert aber eine ständige qualifizierte Kontrolle der Anlagen durch Verkehrsingenieure und Operatoren.

Zukunft der Verkehrstelematik und Forschung

Die Verkehrstelematik bietet heute viele neue Möglichkeiten, die vor wenigen Jahren noch nicht vorstellbar waren. Künftig wird es neben den telematischen Systemen an der Straße immer mehr auch fahrzeuginterne Navigationsgeräte und Fahrerassistenzsysteme geben. Immer beliebter werden auch die mobilen Smartphones mit ihren Apps zur Navigation und Information.

Die Bayerische Straßenbauverwaltung arbeitet deshalb mit der Industrie und der Wissenschaft in Forschungsvorhaben zusammen. Gemeinsam werden die Vorteile der unterschiedlichen Systeme erprobt und innovative Konzepte entwickelt, die bei Eignung bis zur Marktreife gebracht werden.

Ziel der Bayerischen Straßenbauverwaltung ist, mit all den Möglichkeiten der intelligenten Verkehrssysteme den Straßenverkehr möglichst störungsfrei, sicher und umweltgerecht abzuwickeln. Um dies zu erreichen, wurden die wichtigsten Handlungsfelder im Rahmenplan Verkehrsmanagement Bayern 2015 zusammengefasst.