Wasser als Verkehrsträger

Personen und Güter werden auch auf dem Wasser transportiert. Voraussetzung dafür sind geeignete Infrastruktur und Verkehrsregeln.

Die Aufgaben des Bayerischen Verkehrsministeriums im Bereich Schifffahrt sind vielfältig: Neben allgemeinen wirtschafts- und verkehrspolitischen Angelegenheiten der Schifffahrt befasst sich das Ministerium mit

  • dem Schifffahrtsrecht, insbesondere für die bayerischen Gewässer und den Bodensee,
  • den Häfen in Bayern, sowohl mit den Landeshäfen, die heute privat-rechtlich organisiert sind, als auch mit den kommunalen Häfen sowie
  • dem Verkehrswasserbau. Hier geht es im Wesentlichen um den Ausbau der Bundeswasserstraße Donau zwischen Straubing und Vilshofen, den Bayern mitfinanziert.

Aktuell

  • Ausschnitt aus dem Titelblatt des Bundesverkehrswegeplans © Bundesministerium für Vekehr und digitale Infrastruktur
    © Bundesministerium für Vekehr und digitale Infrastruktur
    17.03.2016

    Bundesverkehrswegeplan

    Als große Chance für Bayerns Infrastruktur hat Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans gewürdigt. Für Bayern wichtige und überregionale Projekte können nun starten.

    mehr
  • Innenminister Joachim Herrmann auf Streifenfahrt mit der Wasserschutzpolizei auf dem Main-Sonau-Kanal © Polizeipräsidium Mittelfranken
    © Polizeipräsidium Mittelfranken
    25.07.2014

    Erfolgsbilanz der Wasserschutzpolizei

    Der Freistaat hat die größte Wasserfläche aller Bundesländer. Auch auf den Wasserstraßen ist Sicherheit in Bayern groß geschrieben. Innenminister Joachim Herrmann zog Bilanz zu den Erfolgen auch gegen grenzüberschreitende Kriminalität auf dem Wasser.

    mehr

Bildergalerie