Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Hochwasserwarndienst

In hochwassergefährdeten Gebieten ist eine Eigenvorsorge der Bevölkerung notwendig. Daneben ist auch die rechtzeitige Warnung vor einem zu erwartenden Hochwasser sehr wichtig. Auf diese Weise soll es den Betroffenen ermöglicht werden, sich mit letzten Vorkehrungsmaßnahmen auf die Hochwasserlage einzustellen. Zur Warnung der Bevölkerung vor Hochwasser, das von Flüssen und Seen ausgeht, wurde in Bayern deshalb ein Hochwasserwarndienst eingerichtet.

Der Hochwasserwarndienst ist Teil des Hochwassernachrichtendienstes, dessen Leitung beim Landesamt für Umwelt liegt. Dort werden Informationen und Meldungen, die beispielsweise von den Wasserwirtschaftsämtern oder dem Deutschen Wetterdienst eingehen, zentral gesammelt, ausgewertet und an die maßgeblichen Stellen weitergeleitet. Grundlage des Hochwassernachrichtendienstes ist die ständige Überwachung der Pegel an den eingerichteten Messstellen.

Nach Überschreitung bestimmter Pegelstände werden die Hochwassermeldungen über vorgegebene Meldewege an die Städte und Gemeinden weitergeleitet. Diese haben in vorgefertigten Meldeplänen die weiteren Schritte festgelegt, wie maßgebliche Stellen innerhalb der Gemeinde informiert und der betroffene Personenkreis gewarnt wird. Auf diese Weise können sowohl die Bürger als auch die erforderlichen Einsatzkräfte rechtzeitig über das drohende Hochwasserereignis informiert werden.

Das Internetangebot des Hochwassernachrichtendienstes beim Landesamt für Umwelt bietet darüber hinaus ein breitgefächertes Angebot an Informationen zur aktuellen Hochwasserlage. Hier wird im Hochwasserfall außerdem ein mehrmals täglich aktualisierter Hochwasserlagebericht bereitgestellt, der bei Bedarf auch über den Rundfunk verbreitet werden kann.