"Courage bringt Sicherheit" - Feierstunde im Odeon

München, 11. September 2013 (stmi). Innenminister Joachim Herrmann hat heute an 32 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Bayern im Rahmen einer Feierstunde die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit - "Courage bringt Sicherheit" - verliehen. 

Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit
© Bayerisches Staatsministerium des Innern

Mit der Medaille werden diejenigen Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die in besonderer Weise Zivilcourage und Hilfsbereitschaft für Menschein in Not gezeigt haben - oder die einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung einer Straftat geleistet haben. Dieser vorbildliche Einsatz für Mitmenschen und das Gemeinwohl verdient großen Dank und Anerkennung. Die Verleihung findet seit 1993 einmal jährlich im Innenministerium statt. Dabei wird auch an Dominik Brunner erinnert, der am 12. September 2009 seinen selbstlosen Einsatz für Schwächere mit dem Leben bezahlen musste.

Isolde Gerlach (70), Mainaschaff

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Isolde Gerlach, Innenminister Joachim Herrmann, Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Versuchtes Betrugsdelikt in Mainaschaff, Tatzeit: 25. Oktober 2012

Die Verkäuferin einer Bäckereifiliale in Mainaschaff wurde auf eine ältere Frau aufmerksam, welche in Begleitung eines unbekannten jungen Mannes in die angrenzende Bank ging. Diese verdächtige Beobachtung teilte die Verkäuferin unverzüglich der in der Bäckerei befindlichen Kundin Frau Gerlach mit. Sofort folgte Frau Gerlach dem ungleichen Paar in die Bank. Der junge Unbekannte wollte die Seniorin wohl gerade überreden, Geld abzuheben, als Frau Gerlach den Mann couragiert ansprach. Dieser ergriff sofort die Flucht, so dass finanzieller Schaden abgewendet werden konnte. Frau Gerlach brachte die 83-jährige altersdemente Frau anschließend persönlich nach Hause. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei dem unbekannten jungen Mann offensichtlich um einen Bettler handelte, der die Hilflosigkeit der älteren Dame zu seinem Vorteil nutzen wollte und vorgegeben hatte, das Opfer einer Hochwasserkatastrophe geworden zu sein. Wenngleich der Täter nicht ermittelt werden konnte, ist doch die ältere Dame von Verkäuferin und Kundin vor Schaden bewahrt worden.

Franz-Georg Rogler (25), Bamberg

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Franz-Georg Rogler, Innenminister Joachim Herrmann, Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Ladendiebstahl in Bamberg, Tatzeit: 23. Mai 2012

Herr Rogler stellte des Nächtens eine männliche Person vor seinem Wohnanwesen, in welchem sich auch ein Einkaufsmarkt befindet, fest. Diese lief mit einem Gegenstand in der Hand weg. Herr Rogler folgte dieser Person vorsichtig mit seinem Fahrrad bis zu einem nicht weit entfernten Anwesen. Dort sah er durch das Kellerfenster neben dem Mann, den er soeben noch verfolgt hatte, einen weiteren: Beide zählten gerade Geld. Herr Rogler reagierte sehr umsichtig, fuhr mit seinem Fahrrad zum eigentlichen Tatort zurück und meldete seine Beobachtungen den nun am Tatort anwesenden Polizeibeamten. Diese konnten unmittelbar darauf die beiden Einbrecher festnehmen. Die späteren polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass die Täter das Geld zuvor bei dem Einbruch in den Einkaufsmarkt erlangt haben. Herr Rogler hat mit seinem couragierten Einschreiten und der überlegten Vorgehensweise der Polizei den richtigen Hinweis zur Klärung der Tat gegeben und maßgeblich zur Festnahme der Täter beigetragen.

Anton Gretz (25), Augsburg

Wolfgang Jenkewitz (54), Augsburg

Richard Atzenbeck (60), Buchloe

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Anton Grezt, Wolfgang Jenkewitz, Richard Atzenbeck, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Raubüberfall auf Sparkasse in Schwabmünchen, Tatzeit: 8. Oktober 2012

Ein 18-Jähriger überfiel die Sparkasse in Schwabmünchen. Herr Atzenbeck, der Zeuge des Banküberfalls wurde, versuchte den maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Mann beim Verlassen der Bank aufzuhalten, indem er sich in den Weg stellte und ihn zu Fall bringen wollte. Der Räuber konnte zunächst fliehen, jedoch nahm Herr Atzenbeck die Verfolgung auf und machte noch zwei weitere Zeugen, Herrn Gretz und Herrn Jenkewitz, auf den Räuber aufmerksam. Gemeinsam gelang es ihnen, den Räuber zu stellen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Eine weitere Zeugin verständigte inzwischen über den Notruf die Polizei-Einsatzzentrale. Sie teilte dabei eine genaue Beschreibung des Mannes, der Fluchtrichtung und des Sachverhalts mit und lotste die anfahrende Funkstreifenbesatzung zu dem Hofraum der Bäckerei, wo er überwältigt und festgehalten wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung des Täters stellten die Polizeibeamten fest, dass er neben einer täuschend echt aussehenden Soft-Air-Pistole auch noch ein Küchenmesser bei sich trug. Unter erheblicher Eigengefährdung haben die Zeugen somit den entscheidenden Beitrag zur Festnahme des flüchtigen Bankräubers geleistet.

Paulina Hoppe-Jäger (16), München

Sebastian Schwepcke (26), Starnberg

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Paulina Hoppe-Jäger, Sebastian Schwepcke, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Körperverletzung in München, Tatzeit: 7. Juli 2012

Unzählige Jugendliche feierten spätabends an der Isar. Eine Gruppe Jugendlicher sprach ein Mädchen aus einer zweiten Gruppe unerwünscht an, der spätere Geschädigte mischte sich ein. Zunächst war die Situation bereinigt und beide Gruppen setzten ihren Weg fort, trafen sich aber im Verlauf des Abends zufällig wieder. Der Geschädigte wurde aus der anderen Gruppe heraus sofort attackiert. Er wurde von insgesamt vier Männern zu Boden geschlagen und dort liegend gegen Körper und Kopf getreten. Frau Hoppe-Jäger kam zufällig dazu und sah, wie die Täter auf das regungslos am Boden liegende Opfer eintraten. Sie lief zu ihm und barg seinen Kopf in ihrem Schoß, während das Opfer weiter getreten wurde. Auch sie wurde von Fußtritten getroffen.
Herr Schwepcke und zwei weitere, ebenfalls unbeteiligte Zeugen wurden durch das Eingreifen von Frau Hoppe-Jäger aufmerksam und halfen ebenfalls sofort. Sie hielten die Männer fest, schrien sie an und versuchten sie davon abzuhalten, weiter auf das Opfer einzuschlagen. Die Angreifer ließen schließlich vom Geschädigten ab und flüchteten, wobei einer der Täter Herrn Kauf gegen den Kopf schlug. Die Männer konnten im Nachgang polizeilich ermittelt werden und wurden mittlerweile verurteilt. Der Geschädigte erlitt eine Gehirnerschütterung sowie diverse Prellungen und Abschürfungen. Ohne das schnelle mutige Einschreiten von Frau Hoppe-Jäger, Herrn Schwepcke sowie der zwei jungen Männer wäre das Opfer vermutlich noch schlimmer verletzt worden. Obwohl sie selbst dadurch in Gefahr gerieten, haben sie vorbildlichst gehandelt und sich für das Opfer eingesetzt.

Tim Königsberger (19), Erkheim

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Tim Königsberger, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Diebstahl einer Ladenkasse in Memmingen, Tatzeit: 24. November 2012

Herr Königsberger beobachtete, wie ein junger Mann, einen Gegenstand unter dem Arm haltend, fluchtartig die Buchhandlung am Bahnhof in Memmingen verließ. Ihm hinterher liefen zwei weitere Personen, laut rufend. Herr Königsberger wertete diese Situation sogleich als Flucht eines Diebes und nahm deshalb ebenfalls die Verfolgung auf. Er holte den Flüchtenden ein und umklammerte den Mann, der dadurch den von ihm mitgeführten Gegenstand verlor. Es handelte sich um die Kasse aus der Buchhandlung mit 1000,- Euro Inhalt. Der mutmaßliche Dieb setzte erneut seine Flucht fort, konnte aber nochmals von Herrn Königsberger eingeholt und schließlich fixiert werden, bis die inzwischen verständigte Polizei hinzukam.

Dr. H. B. Ko (36), München

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Dr. H.B. Ko, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Angriff auf schwangere Radfahrerin in München, Tatzeit: 21. September 2011

Die spätere Geschädigte befuhr mit ihrem Damenfahrrad verbotswidrig den nördlichen Gehweg der Herzogstraße in Schwabing in östlicher Richtung. Sie folgte ihrem 5jährigen Sohn, der mit seinem Fahrrad ordnungsgemäß auf dem Gehweg in östlicher Richtung voraus fuhr. Ein Fußgänger war zum selben Zeitpunkt auf dem nördlichen Gehweg der Herzogstraße unterwegs und kam der Radfahrerin und ihrem Sohn entgegen. Vermutlich verärgert über die verbotswidrig auf dem Gehweg fahrende Frau versetzte er ihr mit dem ausgestreckten linken Arm absichtlich einen heftigen Stoß, wodurch die Frau mit ihrem Fahrrad nach rechts gegen einen ordnungsgemäß am  Fahrbahnrand geparkten Pkw stürzte und sich dabei schwer verletzte. Die Geschädigte, die sich zum Zeitpunkt des Angriffs in der 40. Schwangerschaftswoche befand, musste anschließend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Schwabing verbracht werden. Der Täter entfernte sich vom Ort des Geschehens ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Herr Dr. Ko, der als Fußgänger in unmittelbarer Nähe unterwegs war, wurde Zeuge des Vorfalles. Er sprach den flüchtenden Täter auf sein Fehlverhalten hin an und versuchte ihn aufzuhalten. Der Täter verhielt sich gegenüber dem Zeugen äußerst aggressiv, beleidigte Herrn Dr. Ko in massiver Art und Weise und schrie ihn an, dass er in Ruhe gelassen werden wolle. Herr Dr. Ko verfolgte trotzdem mutig den flüchtenden Täter, der sich in sein Wohnanwesen in unmittelbarer Nähe des Tatorts begeben hatte und konnte den kurz darauf eintreffenden Polizeieinsatzkräften den Fluchtweg und den vermutlichen Aufenthaltsort des Täters mitteilen. Aufgrund der gezeigten Zivilcourage und des vorbildlichen Zeugenverhaltens von Herrn Dr. Ko konnte der Täter kurze Zeit später durch die Polizei vorläufig festgenommen werden.

Jessica Krischok (20), Ettringen

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Jessikca Krischok, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Körperverletzung in Amberg, Tatzeit: 6. Juni 2012

Ein 60-jähriger Mann wurde in Amberg von drei Jugendlichen zunächst verbal und dann von einem der Jugendlichen auch körperlich attackiert. Als dann das am Boden liegende Opfer sein Fahrrad zum Schutz vor weiteren Angriffen zwischen sich und die Jugendlichen gebracht hatte, gelang es Frau Krischok, beherzt in das Geschehen einzugreifen. Mutig schubste sie den Angreifer vom Opfer weg. Selbst als sich die Stimmung des Trios nun gegen sie richtete, zog Frau Krischok sich nicht zurück. Sie fragte den Täter nach seinen Personalien und teilte ihm mit, dass er angezeigt würde. Offensichtlich durch ihren Mut und ihre Entschlossenheit überrascht, nannte dieser daraufhin seinen Vor- und Familiennamen und flüchtete mit seinen Begleitern. Der Polizei gelang es aufgrund der guten Personenbeschreibung und der übermittelten Personalien noch in der selben Nacht den Tatverdächtigen zu ermitteln.

Patrick Stark (23), Speyer

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Patrik Stark, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Busfahrer attackiert in München, Tatzeit: 7. Juli 2012

Ein erheblich angetrunkener Mann beschimpfte während der Fahrt eines Linienbusses den Fahrer und versuchte, ihn mit einer Flasche zu schlagen. Herr Stark stellte sich zwischen die beiden Männer und drängte den weiter wüst um sich schimpfenden Betrunkenen von dem Busfahrer weg. Um sich tretend und schlagend wurde der Angreifer von dem zu Ehrenden aus dem Bus verwiesen, stellte sich dann aber vor den Bus und verhinderte die Weiterfahrt. Der Mann beleidigt weiterhin den Fahrer und trat gegen den Bus. Herr Stark hat die Polizei verständigt und anschließend durch sein schnelles und umsichtiges Eingreifen vor Ort den Busfahrer eines MVV-Busses vor einem körperlichen Angriff bewahrt.

Elisabeth Biedermann (67), Ainring

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Elisabeth Biedermann, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Pkw-Aufbruch in Ainring, Tatzeit: 18. August 2012

Frau Biedermann beobachtete wie eine männliche Person die Seitenscheibe eines Pkw einschlug. Sie lief sofort auf den Täter zu, der gerade eine Sporttasche aus dem Fahrzeug entnommen hatte und konnte dabei den Täter kurzfristig festhalten. Ihm gelang es jedoch, sich zu entwinden und zu flüchten. Obwohl weitere Personen in der Nähe waren, kam niemand Frau Biedermann zu Hilfe. Während des Gerangels mit Frau Biedermann hatte der Täter jedoch sein Handy verloren, wodurch es der Polizei schließlich gelang, seine Identität festzustellen.

Martin Knispel (19), Nürnberg

Daniel Wallenhauer (23), Baiersdorf

Nina Leicht (19), Nürnberg

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Innenminister Joachim Herrmann, Daniel Wallenhauer, Nina Leicht, Martin Knispel, Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Handtaschenraub in Nürnberg, Tatzeit: 27. November 2011

Die spätere Geschädigte war zum Zeitpunkt des Geschehens auf dem Heimweg in Nürnberg. Ein Unbekannter rannte von hinten auf sie zu und es gelang ihm trotz Gegenwehr, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Geschädigte verletzte sich dabei. Der Täter floh mit seiner Beute, während die Geschädigte laut um Hilfe rief, was Herr Knispel und Frau Leicht hörten. Sofort nahmen sie die Verfolgung des Räubers auf und riefen weiteren Passanten zu, dass der Mann die Handtasche gestohlen hatte. Herr Wallenhauer hörte dies und folgte ebenfalls dem Räuber. Gemeinsam gelang es ihnen, den Mann einzuholen und festzuhalten. Sie konnten ihn schließlich der eingetroffenen Polizei am Tatort übergeben. Die geraubte Handtasche, die er auf der Flucht weggeworfen hatte, fanden die beiden Männer ebenfalls und konnten sie mit kompletten Inhalt zurückgeben. Der Räuber zeigte sich einsichtig und legte sofort ein Geständnis ab. Durch die sofortige Festnahme und das Eingreifen von Frau Leicht und der Herren Knispel und Wallenhauer konnte der Räuber seiner Tat eindeutig überführt werden. Eine spätere Ermittlung und Identifizierung des Mannes wäre nur erschwert möglich gewesen, da die Beteiligten ihn nur in der Dunkelheit gesehen hatten.

Stephan Leutheuser (48), Rentweinsdorf

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Stephan Leutheuser, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Versuchter Totschlag in Bamberg, Tatzeit: 9. Dezember 2012

Am Bamberger Bahnhofsplatz kam es zu Tätlichkeiten zwischen mehreren Personen mit Verdacht des versuchten Totschlags. Herr Leutheuser kam mit seinem Pkw vorbei und hielt sofort an. Er verständigte umgehend per Handy die Polizei und verfolgte anschließend zu Fuß eine flüchtige Gruppe von vier Personen. Es gelang ihm schließlich, einen der Täter festzuhalten. Die weiteren Personen konnten dank des frühzeitigen Notrufes ebenfalls durch die Streifen festgenommen werden. Im weiteren Verlauf stellte sich Herr Leutheuser als Zeuge und für Wahllichtbildvorlagen zur Verfügung. Nur so konnte der Tatverlauf geklärt und die Täter identifiziert und festgenommen werden.

Katharina Krüner (52), Wallgau

Anna-Maria Krüner (20), Wallgau

Veronika Krüner (19), München

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Katharina Krüner, Anna-Maria Krüner, Veronika Krüner, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Häusliche Gewalt auf öffentlicher Straße in Garmisch-Partenkirchen, Tatzeit: 17. Juni 2012

Frau Krüner und ihre beiden Töchter wurden vor dem Krankenhaus Garmisch-Partenkirchen Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Täter stieß dabei seine damalige Lebensgefährtin zu Boden und schlug auf sie ein. Die drei Damen Krüner stoppten ihr Auto und Frau Anna-Maria Krüner stellte sich sofort mutig zwischen die Beteiligten, wobei sie versuchte, den Täter von der Geschädigten wegzuziehen. Sie versuchte ihn außerdem festzuhalten und konfrontierte ihn mit seinem Fehlverhalten. Dieser jedoch verpasste Frau Krüner eine Ohrfeige, wodurch sie leicht verletzt wurde. Auch ihre Mutter und Schwester unterstützen sie und griffen ein. Indem sie verbal auf ihn einwirkten, gelang es ihnen gemeinsam, weitere gewalttätige Handlung zu verhindern.

Andreas Biersack (23), Velburg

Alex Biersack (21), Velburg

Stefan Stiegler (27), Velburg

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Andreas Biersack, Alex Biersack, Stefan Stiegler, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Körperverletzung in Regensburg, Tatzeit: 4. November 2012

In den frühen Morgenstunden befanden sich der spätere Täter sowie das Opfer am Bahnhof in Regensburg in einem Schnellrestaurant und hatten sich an der Schlange angestellt. Ohne ersichtlichen Grund schlug der Täter plötzlich dem Opfer mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser eine Platzwunde an der Oberlippe erlitt. Der Täter verließ anschließend das Restaurant und flüchtete. Die Brüder Biersack und Herr Stiegler bemerkten dies und griffen sofort ein. Sie nahmen gemeinsam die Verfolgung auf. Während Andreas Biersack mit Herrn Stiegler weiterhin den Täter verfolgte, verständigte Alex Biersack gleichzeitig über den Notruf die Polizei. So konnten die beiden den Mann stellen und festhalten, und der herbeigerufenen Streife der Bundespolizei übergeben. Noch vor Ort konnte der Geschädigte den Täter identifizieren. Dank des schnellen Eingreifens der Herren Biersack und Stiegler konnte der Täter noch auf seiner Flucht festgenommen werden. Sie leisteten damit einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung des Falles.

Alexander Sperr (41), München

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Alexander Sperr, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Einbruch in Neufahrn, Tatzeit: 19. Februar 2012

Herr Sperr arbeitete spätabends in seinem Büro in Neufahrn. In diesem Gebäude sind auch andere Firmen untergebracht. Plötzlich nahm er Einbruchsgeräusche wahr und konnte den Täter beobachten, der nacheinander mehrere Firmentüren gewaltsam öffnete und in die Räume eindrang. Herr Sperr setzte einen Notruf ab, übermittelte eine präzise Personenbeschreibung und hielt Kontakt zur Einsatzzentrale. Herr Sperr warf schließlich den eingetroffenen Einsatzkräften den Schlüssel zum Firmengebäude in einer Brotbox durch sein Fenster zu, wodurch diese ins Gebäude gelangen konnten. Wenngleich der Einbrecher trotz Umstellung zunächst flüchten konnte, wurde er im Laufe der Fahndung kurze Zeit später festgenommen. Das Einbruchswerkzeug wurde ebenfalls in Tatortnähe sichergestellt.Im Rahmen der späteren Ermittlungen erkannte Herr Sperr den Mann bei einer Wahllichtbildvorlage eindeutig wieder. Herr Sperr trug mit seinem Eingreifen erheblich dazu bei, dass der Tatverdächtige festgenommen und der Taten überführt werden konnte.

Daniel Habicht (26), Bayreuth

Carolin Kupillas (21), Bayreuth

Andreas Morasch (20), Bayreuth

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Daniel Habicht, Carolin Kupillas, Andreas Morasch, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Gefährliche Körperverletzung in Bayreuth, Tatzeit: 16. Februar 2013

In der Bayreuther Fußgängerzone pöbelten die drei späteren Täter einen Zimmermann auf der Walz an. Als sich dieser wehrte, schlugen sie ihn zu Boden. Einer der Männer griff sich den Wanderstock des Opfers und schlug mehrmals wuchtig auf den Kopf des reisenden Handwerkers. Während der Tat kamen Herr Habicht,  Frau Kupillas und Herr Morasch hinzu. Sie liefen auf die Schläger zu und riefen schon von Weitem, sie sollen aufhören. Es gelang ihnen gemeinsam, die drei Angreifer in die Flucht zu schlagen. Der Zimmerer musste wegen einer Hirnblutung stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die Angreifer konnten mittlerweile ermittelt werden. Durch das schnelle und besonnene Handeln konnten schlimmere Verletzungen verhindert werden.

David Voigt (37), Feldkirchen

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, David Voigt, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Versuchter Totschlag in Straubing, Tatzeit: 2. Dezember 2012

Am Bahnhof in Straubing kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Männer, in deren Verlauf einer der Männer dem anderen ein Messer in den Bauch stach. Der Mann warf nach der Tat das Messer weg und wollte flüchten. Herr Voigt bemerkte dies und griff ein. Er hielt den Täter fest und hinderte ihn zunächst an der Flucht. Dieser konnte sich allerdings dennoch losreißen und flüchten, bevor die alarmierten Polizeistreifen eintrafen. Herr Voigt verfolgte daraufhin den Messerstecher und es gelang ihm abermals, den Angreifer festzuhalten. Schließlich konnte er ihn der zwischenzeitlich eingetroffenen Streife übergeben.Der Geschädigte wurde in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus verbracht und dort sofort operiert. Durch sein couragiertes Eingreifen leistete Herr Voigt einen wichtigen Beitrag zur Ermittlung und Aufklärung der schweren Straftaten, gleichzeitig konnte dank seinem Eingreifen der Täter vorläufig festgenommen werden.

Antonio Placentra (44), Grünwald

Andrea Pagano (42)

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Antonio Placentra, Andrea Pagano, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Raubüberfall auf Juwelier in München, Tatzeit: 12. Juli 2012

Zur Mittagszeit betrat ein junger Mann ein Juweliergeschäft in München. Er sagte zu der 80-jährigen Inhaberin, dass er „von Russen verfolgt“ würde und Geld brauche, da „die“ sonst mit einer MP kommen würden. Da der Mann zunehmend aggressiv wurde, öffnete die Inhaberin die Eingangstüre und rief laut um Hilfe. Daraufhin gab ihr der Mann einen Stoß, so dass sie rücklings zu Boden fiel. Der Mann ging hinter den Tresen, suchte nach der Kasse und schrie laut „Geld, Geld“. Dann versuchte er durch einen Durchgang in die hinteren Räume des Ladens zu gelangen, wo sich die Tresore befinden. In der Zwischenzeit hatte sich die Geschädigte wieder aufgerappelt und versperrte ihm den Weg. Der Mann stieß sie erneut zu Boden und lief in die Tresorräume, wo er jedoch feststellen musste, dass diese versperrt waren. Daraufhin verließ er das Geschäft.Durch die Hilferufe waren die beiden Kellner des nebenan befindlichen Restaurants, Herr Placentra und Herr Pagano, aufmerksam geworden und eilten der Geschädigten zu Hilfe. Sie überwältigten den Räuber, hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizeieinsatzkräfte fest und übergaben ihn der Polizei. Nur durch den schnellen und mutigen Einsatz der beiden Kellner konnte diese Straftat umgehend geklärt und der Räuber festgenommen werden.

Gisela Schmitt (62), Bamberg

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Gisela Schmitt, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Enkeltrickbetrug in Bamberg, Tatzeit: 10. Juli 2012

Frau Schmitt erhielt einen Anruf von ihrem scheinbaren Enkel "Wolfi". Dieser forderte Geld in Höhe von 34.000 Euro, die er angeblich für die Begleichung einer Steuerschuld benötigen würde. Schnell bemerkte Frau Schmitt die betrügerische Absicht des Anrufers. Zum Schein ließ sie sich auf das Gespräch ein und verständigte die Polizei. Sie vereinbarte mit dem vermeintlichen Neffen einen Übergabetermin. Zum vereinbarten Zeitpunkt warteten auf ihn jedoch nicht die Tante und eine große Summe Bargeld, sondern die verständigten Beamte der Polizei, die ihn schließlich festnehmen konnten. Wie Frau Schmitt bereits richtig vermutet hatte, war es ein sogenannter Enkeltrickbetrüger gewesen, der sich an ihrem Vermögen bereichern hätte wollen. Durch ihr richtiges, überlegtes und souveränes Vorgehen konnte dieser seiner Tat überführt werden.

Daniel Hahn (27), Altdorf

Courage bringt Sicherheit - Verleihung der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit am 11. September 2013 in München: Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Daniel Hahn, Innenminister Joachim Herrmann
© Claudia Conrad, Doku-Gruppe / Operative Technik, Polizeiinspektion Flughafen

Versuchtes Sexualdelikt in Landshut, Tatzeit: 5. August 2012

Eine 25-jährige Frau schob nachts auf dem Nachhauseweg in Landshut ihr Fahrrad. Plötzlich näherte sich ihr ein unbekannter Mann von hinten, hielt der Frau Mund und Nase zu und riss sie dabei zu Boden. Durch heftige Gegenwehr gelang es der Frau, sich bei dem Gerangel zeitweilig aus dem Griff zu befreien und laut um Hilfe zu rufen. Die Hilferufe hörte Herr Hahn, der auf die Situation aufmerksam wurde. Er eilte der jungen Frau sogleich zu Hilfe. Entschlossen näherte er sich trotz der Gefahrensituation dem Tatort. Als dies der Angreifer erkannte, ließ er von der jungen Frau ab und flüchtete. Durch sein couragiertes Eingreifen hat Herr Hahn mit großer Wahrscheinlichkeit eine Vergewaltigung und schlimmere körperliche und seelische Verletzungen verhindert.