Ordensaushändigung an Dr. Bernhard Mauser

Nürnberg, 16. November 2013 (stmi). Auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten hat der Bundespräsident Dr. Bernhard Mauser mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Staatsminister Joachim Herrmann hat die Auszeichnung heute im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg anlässlich des Provinztages der Ordensprovinz Bayern des Ritterordens "Vom Heiligen Grab zu Jerusalem" ausgehändigt.

Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, händigt Dr. Bernhard Mauser am 16. November 2013 in Nürnberg das Verdienstkreuz am Bande aus.
© Veit Neumann

Dr. Bernhard Mauser (77) aus Nürnberg ist seit 1960 als Lektor in seiner Heimatpfarrei "Unserer Lieben Frau" in Nürnberg engagiert, seit 1965 Mitglied der Kirchenstiftung und seit 1968 Mitglied des Pfarrgemeinderates. Von 1979 bis 2002 war er erster Vorsitzender. Ferner ist er seit 1968 Mitglied des Dekanatsrates der Katholiken in Nürnberg und seit 1982 Mitglied des Sachausschusses für pastorale und liturgische Fragen. Seit 1982 arbeitet er auch als Mitglied im Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Bamberg und unterstützt durch sein langjähriges Engagement die apostolische Tätigkeit in der Kirche in verschiedensten Funktionen. Um die Anliegen und Aufgaben der Katholiken auf überdiözesaner Ebene wahrzunehmen, entsendet der Diözesanrat Vertreter des Bistums in das Landeskomitee der Katholiken in Bayern. Von 1997 bis 2009 nahm Dr. Mauser diese verantwortungsvolle Tätigkeit für das Erzbistum Bamberg als berufene Einzelpersönlichkeit wahr. Von 1998 bis 2010 war er Mitglied des Zentralkomitees der Katholiken Deutschlands, von 1994 bis 2002 gehörte er auch dem Diözesanpastoralrat im Erzbistum Bamberg an.

Dr. Mauser ist seit 1977 Mitglied im Ritterorden "Vom Heiligen Grab zu Jerusalem", war dort von 1989 bis 2007 Leiter der Nürnberger Komturei und von 2007 bis 2011 Präsident der Ordensprovinz Bayern.