100 Jahre Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Nürnberg

Nürnberg, 19. Oktober 2013 (stmi). Heute haben rund 175 Mitglieder, Freunde und Förderer 100 Jahre Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Nürnberg gefeiert.

Festball 100 Jahre DLRG in Nürnberg am 19. Oktober 2013: Staatsminister Joachim Herrmann gratuliert
© DLRG KV Nürnberg-Roth-Schwabach e.V.; Fotograf: Harald Birth und andere

Als DLRG-Verband der ersten Stunde ist der Kreisverband ebenso alt wie die 1913 gegründete Bundesorganisation. Staatsminister Joachim Herrmann, der im Jubiläumsjahr die Schirmherrschaft übernommen hatte, unterstrich die wichtige Rolle der DLRG bei der Rettung von Menschen: „Die DLRG ist eine der tragenden Säulen in unserem erfolgreichen bayerischen Hilfeleistungssystem.“

736 Mitglieder, davon 276 unter 18 Jahren, engagieren sich in der DLRG in Nürnberg selbstlos und oft genug unter Gefährdung ihres eigenen Lebens für die Rettung ihrer Mitmenschen. Innenminister Joachim Herrmann: „Dieser Dienst an unserer Bevölkerung verdient umso größere Anerkennung, als er ehrenamtlich und ausschließlich in der Freizeit stattfindet."

Dank für bewundernswertes Engagement

Staatsminister Joachim Herrmann dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der DLRG Nürnberg-Roth-Schwabach e.V. für ihr bewundernswertes Engagement und ihre großartige Hilfsbereitschaft. Allein beim diesjährigen Hochwasser in Rosenheim, Deggendorf und Schönbeck in Sachsen-Anhalt waren sie über 1.100 Stunden im Einsatz. Joachim Herrmann bedankte sich am Abend persönlich bei allen ehrenamtlichen Einsatzkräften.

Besonders würdigte Herrmann auch die Leistungen der DLRG Nürnberg bei der Rettungsschwimmer-Ausbildung und beim Schwimmunterricht: „Angesichts der zunehmenden Zahl von Nichtschimmern ist dieses Engagement zum Schutz von Kindern und Jugendlichen besonders wertvoll.“

Verleihung des Ehrenzeichens am Bande in Gold

Im Anschluss an seine Festrede verlieh Staatsminister Joachim Herrmann das staatliche Ehrenzeichen am Bande in Gold für eine vierzigjährige Dienstzeit bei der DLRG an sechs verdiente Mitglieder des Kreisverbandes: Wolfram Gäbisch, Karl-Heinz Holluba, Jochen Kußberger, Ingrid und Heinz Kvasnicka sowie Rolf Niebelschütz.