Gruppenbild
© Bayerisches Landesamt für Statistik

Einweihungsfeier des Landesamts für Statistik

Fürth, 27. September 2019 (stmi). Als "echten Meilenstein in der Geschichte dieses Hauses" hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Eröffnung des neuen Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth bezeichnet. Die Erfolgsgeschichte des Landesamts, die bis in das Jahr 1808 zurückreiche, werde nun an den Standorten Fürth und Schweinfurt fortgeführt. Dort stehen nunmehr mit Abschluss der Baumaßnahmen rund 540 Büroarbeitsplätze zur Verfügung.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Das neue Landesamt für Statistik ist das Herzstück der Zahlen und Daten über den Freistaat. Wir haben am Standort Fürth beste Rahmenbedingungen und über 500 moderne und zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen. Von dieser wegweisenden Investition werden die Menschen in der Region und in ganz Bayern nachhaltig profitieren.“

Herrmann sagte, er sei sicher, dass die vorbildliche Arbeit des Landesamts in den neuen Räumlichkeiten nahtlos fortgeführt wird. Neben dem Großprojekt "Zensus" – Fürth wird 2021 wieder das bayerische Zentrum dieser Erhebung sein – erfülle das Amt zahlreiche weitere Aufgaben von erheblicher Bedeutung. "So erstellt das LfStat jedes Jahr mehrere hundert Statistiken, etwa zur Bevölkerungsentwicklung, zum Verbraucherpreisindex und zum Tourismus, die eine wichtige Grundlage für politisches und administratives Handeln bilden."

Herrmann betonte, dass es das Landesamt trotz der Belastungen durch die Verlagerung von München nach Fürth auch in den letzten Jahren stets geschafft habe, seine Aufgaben als Informationsdienstleister des Freistaats vorbildlich zu erfüllen. Herrmann dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich den anstehenden Aufgaben und Herausforderungen mit Mut und Engagement stellen werden und wünschte ihnen am neuen Standort für die Zukunft alles Gute.