Schutz und Sicherheit

Bayern ist in Deutschland seit vielen Jahren der Spitzenreiter bei der Inneren Sicherheit. Nirgendwo ist es sicherer für die Bürger zu leben und für Unternehmen zu investieren. Der hohe Schutz- und Sicherheitsstandard ist ein zentraler Erfolgsfaktor - für eine lebenswerte Gesellschaft, die zusammenhält, und für die starke Wirtschaft in Bayern. Für die Menschen in Bayern ist ein geschütztes und sicheres Leben fast eine Selbstverständlichkeit. Damit das so bleibt, bereiten wir uns intensiv auf die Herausforderungen der Zukunft vor.

Polizei und Verfassungsschutz

Dass sich die Bürger in Bayern sicher und wohl fühlen können, verdanken sie vor allem der Bayerischen Polizei. Unsere Polizeibeamten stehen für Bürgernähe, aber auch für konsequentes Einschreiten bei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. Damit Straftaten und Verkehrsunfälle gar nicht erst passieren, legen wir aber auch großen Wert auf eine wirkungsvolle Präventionsarbeit.

Damit die Polizei und andere Sicherheitsbehörden rechtzeitig auf verfassungsfeindliche Aktivitäten reagieren können, sind sie auf Informationen des Verfassungsschutzes angewiesen. Dieser beschafft und bewertet beispielsweise Informationen über Rechtsextremisten und gibt Erkenntnisse an die Sicherheitsbehörden weiter. Auch die Veröffentlichung der Erkenntnisse, zum Beispiel in den jährlichen Verfassungsschutzberichten, ist wichtig: Schließlich soll jeder Bürger in Bayern Extremisten erkennen und ihnen eine eindeutige Absage erteilen können. Nur informierte Bürger können verhindern, dass Extremisten in die Mitte unserer Gesellschaft vordringen können.

Datenschutz und Cybersicherheit

Datenschutz und Cybersicherheit sind Kernthemen des 21. Jahrhunderts. Nicht nur im Verhältnis von Bürger und Staat, sondern auch im Verhältnis von Bürgern zu privaten Unternehmen müssen die persönlichen Daten vor Missbrauch geschützt sein. Gleiches gilt im Internet. Auch im Cyberspace hat der Staat eine Schutzpflicht gegenüber den Menschen. Die Möglichkeiten der Spionage und Sabotage sind anonymer und für den Angreifer risikoloser geworden. Der Staat muss auch Schutz im Cyberraum gewähren.

Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz

Sicherheit bedeutet auch schnelle Hilfe und Schutz vor Gefahren und Katastrophen. Hierfür stehen auch unsere Feuerwehren, unsere freiwilligen Hilfsorganisationen und das Technische Hilfswerk bereit. Fast eine halbe Million Frauen und Männer sind rund um die Uhr zur Stelle, wenn es darum geht, Menschenleben zu retten oder Natur und Sachwerte zu schützen. Etwa 95 Prozent der Einsatzkräfte engagieren sich dabei ehrenamtlich. Kein anderes Land der Bundesrepublik hat eine ähnlich hohe Zahl an Ehrenamtlichen.

Im Notfall soll jeder schnell und unkompliziert Hilfe erhalten. Deshalb hat das Innenministerium bayernweit die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 eingeführt. Unter dieser Telefonnummer erreichen Sie Feuerwehr und Rettungsdienst. Sie müssen sich nur noch diese eine Nummer merken!

Auch der wirksame Schutz vor Katastrophen und die schnelle Hilfe im Katastrophenfall liegen in den Händen des Innenministeriums. Gerade der Katastrophenschutz wird künftig stark gefordert werden. Weiter zunehmende Mobilität, Anschlagsgefahren und drohende Großschadensereignisse infolge des Klimawandels stellen gewaltige Herausforderungen dar. Darauf müssen wir vorbereitet sein.

Digitalfunk hilft helfen

Eine sichere und zuverlässige Kommunikation ist entscheidend bei Einsätzen. Nur so können Polizei, Feuerwehren und Rettungsdiensten den Menschen im Land hilfreich zur Seite stehen. Mit der Einführung des Digitalfunks eröffnen wir den Einsatzkräften ein modernes Einsatzmanagement und neue Kommunikationsformen.

Aktuell

  • Minister Joachim Herrmann stell die neue Prognosesoftware Precobs vor. Die roten Quadrate im Stadtplan zeigen, wo mit weiteren Einbrüchen zu rechnen ist. - © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
    10.12.2014

    Bilanz Kontrollaktion Diebesbanden

    75 Festnahmen bei 11.100 kontrollierten Personen und 7.200 kontrollierten Fahrzeugen – das ist die Abschlussbilanz der bayernweiten Kontrollaktionen gegen Diebesbanden und reisende Straftäter vom 25. November bis zum 8. Dezember 2014.

    » mehr

  • Minister Joachim Herrmann stellt die neue Prognosesoftware Precobs vor. Die Software zeigt, wo mit weiteren Einbrüchen zu rechnen ist. - © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
    26.11.2014

    Bayernweite Kontrollaktion gegen Diebesbanden

    Bayern geht verstärkt gegen Diebesbanden und reisende Straftäter vor. Innenminister Joachim Herrmann startete eine zweiwöchige Sonderkontrollaktion. Zum Einsatz kommt auch die neue, bundesweit einmalige Prognosesoftware Precobs.

    » mehr

MINISTER

  • "Freiheit kann sich nur da entfalten, wo die Menschen sich sicher und geschützt fühlen."

    Staatsminister Joachim Herrmann, MdL

Videos

  • Bayern ist weiter vorn bei der Inneren Sicherheit

  •  Alle Videos