Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Mittel für Sportstättenbau aufgestockt

München, 18.12.2015

Innenminister Joachim Herrmann: Freistaat erhöht Mittel für den Sportstättenbau um 1,1 Millionen Euro - Wichtiger Beitrag für die Unterstützung der Vereine und des Landesportverbands

+++ Der Freistaat hat die Haushaltsmittel an den Bayerischen Landessportverband für das Jahr 2015 in Höhe von 16,15 Millionen Euro um weitere Landesmittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro für den Sportstättenbau der Vereine aufgestockt. Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann dem Präsidenten des Bayerischen Landessportverbandes, Günther Lommer, mitgeteilt. Damit stehen dem Sportstättenbau der Vereine des Bayerischen Landes-Sportverbandes rund fünf Millionen Euro im Jahr 2015 zur Verfügung. Im vereinseigenen Sportstättenbau konnten somit alle vorliegenden entscheidungsreifen Förderanträge festgesetzt werden. Insgesamt erhält der Bayerische Landessportverband e.V. jetzt  Landesmittel in Höhe von 17,28 Millionen Euro. Herrmann: "Sport braucht eine gute Infrastruktur. Deshalb fördert der Freistaat Bayern neben der Unterstützung der Kommunen zum Bau von Schulsportstätten den Sportstättenbau der bayerischen Sportvereine und die Errichtung leistungssportlicher Trainingseinrichtungen an Landesleistungszentren und Bundesstützpunkten." +++

Neben den rund fünf Millionen Euro für den Sportstättenbau der Vereine wird der Sportbetrieb der Sportfachverbände heuer vom Freistaat in Höhe von rund 7,50 Millionen Euro unterstützt. Die Förderung der Landestrainer beträgt im Jahr 2015 4,64 Millionen Euro und für die Anschaffung von Sportgroßgeräten der Landessportverbände steuert der Freistaat 200.000 Euro bei. Herrmann: "Mit diesen insgesamt mehr als 17 Millionen Euro untermauert der Freistaat, dass er sowohl dem Breitensport als auch dem Leistungssport hohe Priorität einräumt. Der organisierte Sport ist die größte Bürgerbewegung in Bayern, er braucht deshalb eine gute Infrastruktur. Wir unterstützen das bestmöglich."